Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Eigenschaft: was einem Gegenstand zur Unterscheidung von anderen Gegenständen zugeschrieben werden kann. In der Philosophie gibt es Diskussionen darüber, ob Eigenschaften existieren bzw. ob "nackte Einzeldinge" existieren können. Ausdrücke für Eigenschaften sind Prädikate. Nicht jedem Prädikat muss eine Eigenschaft entsprechen. Siehe auch Quantifikation über Eigenschaften, Logik 2. Stufe, Schemabuchstaben.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I 31
Namen/Ontologie/Meixner: "Dass Regensburg an der Donau liegt" ist ein Name für eine sachverhaltsartige Entität - "Quadratisch zu sein": Name, aber nicht für ein Individuum oder einer sachverhaltsartige Entität, sondern für Name für eine Eigenschaft. (Eigenschaftsname).
I 42
Eigenschaften/(s): Ausdrücke mit Bindestrichen: Bsp "Länge-in-Meilen-von-Manhattan - Bsp "mein 176-cm-groß-sein-zu-t0" sind Namen von Eigenschaften - Eigenschaften selbst ohne Bindestrich.
I 50
Exemplifikation/Identität/Meixner: Gegenstand X ist F, das ist keine Identität von X und F, des Gegenstands mit seiner Eigenschaft, sondern die Eigenschaft wird durch den Gegenstand exemplifiziert.
I 73
Eigenschaft/Meixner: nichts anderes als Funktion. Diese Eigenschaft ergibt, wenn sie mit dem Individuum Hans gesättigt wird, wiederum den Sachverhalt, dass Hans ein Mensch ist.
I 75~
Eigenschaft/Meixner 2. Stufe: Eigenschaften von Eigenschaften: "die Eigenschaft, ein Charakterzug von x zu sein" - Bsp egoistisch zu sein, ist die Eigenschaft, ein Charakterzug zu sein - nicht 2 Stufe. Bsp 2 Meter groß zu sein - Bsp Die Eigenschaft, ein Charakterzug zu sein, kann nicht ausgesagt werden von Menschen oder Städten (sinnlos), wohl aber kann sie (fälschlich) von der Eigenschaft, 2 Meter groß zu sein ausgesagt werden.
I 76
Individueneigenschaften ("Ersteigenschaften")/Meixner: exakt von Individuen aussagbar, nicht etwas, das nur Individuen haben können. - Es gibt Fälle, wo Eigenschaften, die nicht exakt von I ausgesagt werden können, dennoch auf I zutreffen.
I 78
ontologisch/Eigenschaft/Meixner: Unterscheidung zwischen relationalen und nicht-relationalen Eigenschaften ist ontologisch - nichtontologisch: Unterscheidung zwischen negativen und nichtnegativen oder zwischen disjunktiven und nichtdisjunktiven Eigenschaften.
I 150
Eigenschaften/Meixner: Identitätsprinzip für Individueneigenschaften: sie können durch genau dieselben Entitäten gesättigt werden - für alle Individueneigenschaften F und G: F ist identisch mit G genau dann, wenn für alle Individuen x gilt: = - für Dreiecke: gleichwinklig und gleichseitige werden durch dieselben Entitäten erfüllt.
I 153~
Universalien-Name: bedeutet die Eigenschaft.

Mei I
U. Meixner
Einführung in die Ontologie Darmstadt 2004

> Gegenargumente gegen Meixner
> Gegenargumente zu Eigenschaften



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 30.05.2017