Philosophie Lexikon der Argumente

Home Screenshot Tabelle Begriffe

Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
Slater I 121
Wissenschaft/Intelligenztests/Jensen: (Jensen 1969)(1) erklärte, dass er mit denen, die glauben, dass die Wissenschaft nur unter bestimmten Umständen zur Wahrheitssuche herangezogen werden sollte, absolut nicht einverstanden sei, was bedeutet, dass dies der Grund für den Mangel an Diskussion über die Möglichkeit der genetischen Bestimmung dieser Unterschiede bei den Rassentests war (>Intelligenztests/Jensen). Anscheinend war die Idee, dass die Diskussion über diese Möglichkeit unterdrückt worden war. Dies wurde durch soziale Unangemessenheit begründet, die es notwendig machte, die Beweisgrundlage für die Möglichkeit zu entwickeln und darzustellen. >Intelligenz/Jensen, >Rassismus/Jensen, >Erblichkeit/Jensen.



1. Jensen, A. R. (1969). How much can we boost IQ and scholastic achievement? Harvard Educational Review, 3, 1–123.

Wendy Johnson: „How Much Can We Boost IQ? Updated Look at Jensen’s (1969) Question and Answer“, in: Alan M. Slater & Paul C. Quinn (eds.) 2012. Developmental Psychology. Revisiting the Classic Studies. London: Sage Publications


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.
Der Hinweis [Autor1]Vs[Autor2] bzw. [Autor]Vs[Begriff] ist eine Hinzufügung des Lexikons der Argumente.
Jensen, Arthur R.

Slater I
Alan M. Slater
Paul C. Quinn
Developmental Psychology. Revisiting the Classic Studies London 2012

Send Link
> Gegenargumente gegen Jensen
> Gegenargumente zu Wissenschaft ...

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Y   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z