Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Form, Philosophie: traditionell Gegenbegriff zu Materie oder Inhalt. Siehe auch Statue/Ton, Außen/innen, Ganzes, Teil, Dualismus, Substanz, Substrat, Veränderung, Prozess. - In der Logik geht es darum, in welcher Form Aussagen aufgestellt werden müssen, um Schlüsse zu erlauben. Siehe auch Feinkörnig/grobkörnig, Vollständigkeit, Theorien, Systeme, Formalismus.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
Hintikka I 74
Def Form/Tractatus/Wittgenstein: 2.0141 die Möglichkeit seines Vorkommens in Sachverhalten ist die Form des Gegenstands.
I 139
Form/Satz/Wittgenstein/Hintikka: schon im Elementarsatz sind alle logischen Operationen enthalten - denn "fa" sagt dasselbe wie "(Ex)fx.x=a". - d.h. wir brauchen keinen Identitätsbegriff - Argument und Funktion sind bereits alle logischen Konstanten.
I 145
Die einzige logische Konstante ist das, was alle Sätze gemein haben.
- - -
IV 13
Form/Tractatus: die Möglichkeit seines Vorkommens in Sachverhalten ist die Form des Gegenstands - 2.0141 - der Gegenstand ist einfach.

W II
L. Wittgenstein
Vorlesungen 1930-35 Frankfurt 1989

W III
L. Wittgenstein
Das Blaue Buch - Eine Philosophische Betrachtung Frankfurt 1984

W IV
L. Wittgenstein
Tractatus Logico Philosophicus Frankfurt/M 1960

Hin I
Jaakko and Merrill B. Hintikka
The Logic of Epistemology and the Epistemology of Logic Dordrecht 1989

W I
J. Hintikka/M. B. Hintikka
Untersuchungen zu Wittgenstein Frankfurt 1996

> Gegenargumente gegen Wittgenstein
> Gegenargumente zu Form



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 23.05.2017