Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Frage: Ein Satz innerhalb eines Kommunikationszusammenhangs, der einen oder mehrere weitere Sätze (Antworten) verlangt. Der Fragesatz wird in vielen Sprachen durch eine gegenüber dem entsprechenden Aussagesatz leicht veränderte Wortstellung sowie ein angehängtes oder vorangestelltes Symbol (Fragesymbol) gekennzeichnet. Eine Antwort ist nicht garantiert und muss nicht erfolgen, damit eine Frage ihre Form und ihren Inhalt behält. Siehe auch Antworten, Aussagen, Befehle, Sätze, Sprechakttheorie.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I 72ff
Fragen/Prior: Unterschied: a) Fragen, b) Das Fragen, c) Interogativsatz, d) Die Dinge, über die sie sind. - Niemals gestellte Fragen sind durchaus sinnvoll. - Problem: "Für einige p, niemand hat je gefragt , ob p" ist nicht dasselbe wie -"Es gibt Fragen, die nie gestellt wurden" - denn es gibt andere Arten von Fragen als die von der "Ob-Sorte".
Es ist willkürlich, eine herauszugreifen: a) "ob p", b) "was p ist" usw. mögliche Lösung: Variable, für Fragen annehmen: "für einige p: es wurde nie gefragt p" (hier nicht mehr "was" oder "ob"). - Das Argument ist kein Name, sondern ein Interrogativsatz.
Problem: "Es gibt Fragen, die noch nie gestellt wurden" formal nicht dargestellt werden kann als "Für einige p, niemand hat gefragt, ob p" - denn das deckt nur den bestimmten Fragen-Typ "ob" ab, und nicht z.B. "welche sind?" oder "Wer hat meinen Bleistift gestohlen?"
Interrogabilia/Mittelalter/Prior": "das Gefragte", "das Fragliche" (platonistisch).
PriorVs: brauchen nicht als "Satzteil" angesehen zu werden, als ob es Namen wären - PriorVs: Fragen ist keine Relation zwischen Fragendem und Interrogabilia.
Frage/Befehl/Prior: keine besonderen Merkmale, die einen Inhalt ausmachten, nichts "hinter" den Indikativsätzen.
I 73ff
Fragen/David Harrah: These: eine Frage ist einfach eine indikative Äußerung, die in der Disjunktion oder der Menge der möglichen Antworten besteht - Harrah: These: jede Frage wird durch eine implizite Aussage identifiziert, die sie präsupponiert. Bsp die Frage, ob ich komme oder gehe präsupponiert, dass ich entweder das eine oder das andere tue. Das wäre dann die Aussage "Du kommst oder gehst" - die Antwort wird dann eine Aussage, die die Aussage enthält, die die Frage ist, aber nicht von ihr beinhaltet wird -Bsp dass ich sitze ist weniger spezifisch und ist davon beinhaltet, dass ich auf einem Stuhl sitze. - (Präsupposition: dass ich überhaupt sitze).

_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

Pri I
A. Prior
Objects of thought Oxford 1971

Pri II
Arthur N. Prior
Papers on Time and Tense 2nd Edition Oxford 2003

> Gegenargumente gegen Prior



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 24.06.2017