Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten

 
Bücher bei Amazon
IV 26f
Gegenstück-Theorie/Lewis: Alternative zu Modallogik mit Modaloperatoren. - Dann haben wir keine uneliminierbaren singulären Termini.
IV 27
Vier grundlegende Prädikate: Wx (x ist eine mögliche Welt) - ((s) >Menge)
Ixy (x ist in der möglichen Welt y) - ((s) >Enthaltensein, Elementbeziehung)
Ax (x ist aktual) - ((s) >Existenz)
Cxy (x ist ein Gegenstück von y) - ((s) >Entsprechung, Träger von Möglichkeiten, >Querwelteinidentität).
Acht Postulate/logische Form:
P1 : (x)(y)(Ixy > Wy)
Alltagssprachliche Übersetzung: (Nichts ist in etwas außer einer Welt)
P2: (x)(y)(z)(Ixy & Ixz. > y = z)
(Nichts ist in zwei Welten)
P3: (x)(y)(Cxy > E zIxz)
(Was immer ein Gegenstück ist, ist in einer Welt)
P4: (x)(y)(Cxy > E zlyz)
(Was immer ein Gegenstück hat, ist in einer Welt)
P5: (x)(y)(z)(Ixy & Izy & Cxz. > x = z)
(Nichts ist ein Gegenstück von etwas in derselben Welt)
P6: (x)(y)(Ixy > Cxx)
(Jedes Ding in einer Welt ist Gegenstück von sich selbst)
P7: (Ex)(Wx & (y)(Iyx ↔ (Ay))
Eine Welt beinhaltet alle und nur aktuale Dinge)
P8: ExAx
(Etwas ist aktual)
Die Welt, die in P7 erwähnt ist, ist einzig, wegen P2 und P8.
Welt/logische Form/wirkliche Welt/Lewis: - @ = def ix(y)(Iyx ↔ Ay)(die aktuale Welt).
IV 28
Gegenstückrelation: ist im allgemeinen keine Äquivalenzrelation - d.h. sie gilt nicht zwischen den -Paaren mit demselben ersten Term (wie Carnap sagen würde. - Lewis: kein Ding ist in mehreren Welten) - egal wie man sie zu identifizieren versucht. - Sie ist auch nicht transitiv, weil Ähnlichkeit nicht transitiv ist - sie ist auch nicht symmetrisch: Bsp x3 in w3 ist eine Mischung von Ihnen und Ihrem Bruder, und ähnelt ihnen mehr als irgend etwas anderes in w3 so ist x3 Ihr Gegenstück.
IV 29
Aber angenommen die Ähnlichkeit von x3 mit Ihrem Bruder ist viel größer, dann sind Sie nicht das Gegenstück von x3 - nicht in jeder Welt muss ein Ding ein Gegenstück haben.
IV 42
Gegenstücktheorie/GT/Lewis: Gegenstück-Relationen brauchen wir um das Wesen von etwas zu bestimmen - Problem Gegenstückrelationen sind nicht sehr gesichert. - Problem: > Ähnlichkeit.
IV 44f
Gegenstück-Theorie/Lewis: Problem: Bsp zwei Zwillingspaare in verschiedenen möglichen Welten. - sie sind den beiden ähnlicher als jedes andere Ding. - Frage: (doppelt de re) hätten die ersten Zwillinge auch als nicht verwandte auf verschiedenen Planeten leben können? - einfach de re: hätten ursprünglichen beiden einfach nicht verwandt sein können (in derselben Welt)? - ob das kontraintuitiv ist hängt davon ab, wie die Frage gestellt wird - Lewis: doppelt de re Fragen sollten vermieden werden - aus ihnen entstehen doppelte Gegenstück-Relationen - Paare von Gegenstücken sollten nicht als Gegenstücke von Paaren aufgefasst werden - ((s) > Bsp Bizet/Verdi: sie hätten Landleute sein können, wenn a) Bizet Italiener, b) Verdi Franzose gewesen wäre. Welche Welt ist näher an unserer Welt? Daher ist eine Ähnlichkeitsmetrik für mögliche Welten nicht verfügbar.).
IV 54
referentiell transparent/de re/modal/normale Gegenstücktheorie/Lewis: in meiner Gegenstücktheorie sind alle modalen de re Prädikationen referentiell transparent - d.h. etwas hat dieselben Gegenstücke, egal wie wir auf sie referieren.
V 20
Gegenstück-Theorie/Lewis: aus ihr folgt, dass dem wirklichen Imperator nicht freisteht, ob er den Rubikon überquert oder nicht - nur sein Gegenstück könnte es unterlassen - Gegenstück-Relation (GR) und Nähe von möglichen Welten sind gleichermaßen eine Sache der Ähnlichkeit, aber sie sind unabhängig voneinander.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

LW I
D. Lewis
Die Identität von Körper und Geist Frankfurt 1989

LW II
D. Lewis
Konventionen Berlin 1975

LW IV
D. Lewis
Philosophical Papers Bd I New York Oxford 1983

LW V
D. Lewis
Philosophical Papers Bd II New York Oxford 1986

LwCl I
Cl. I. Lewis
Mind and the World Order: Outline of a Theory of Knowledge (Dover Books on Western Philosophy) 1991

Send Link
> Gegenargumente gegen Lewis
> Gegenargumente zu Gegenstück-Theorie

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 21.10.2017