Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Gültigkeit, Logik: Hier geht es darum, ob eine Aussagenform beim Einsetzen verschiedener Werte anstelle der Variablen immer wahr ist. Die Gültigkeit ist hier eine Eigenschaft der Form von Aussagen. Ein Schluss ist gültig, wenn aus falschen Prämissen keine wahre Konklusion folgt. Ein System ist gültig, wenn nur logische Wahrheiten beweisbar sind. Durch Erweiterung eines Systems können mehr Aussagen gültig werden. In der Modelltheorie wird die außersprachliche Wirklichkeit relevant durch die Berücksichtigung des Gegenstandsbereichs für die Prüfung auf Gültigkeit. Siehe auch Wahrheit, Richtigkeit, Korrektheit, Systeme, Modelle, Modelltheorie.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
HC I 65ff
Gültigkeit/Hughes/Cresswell: ist keine Struktureigenschaft von Formeln, keine Relation zwischen Formeln - dagegen: Ableitbarkeit ist eine Relation zwischen Formeln. - Dennoch ist die Menge der ableitbaren und der gültigen Formeln in einem System identisch.
HC I 119
Gültigkeit/Prädikatenkalkül: WW-Tafeln (Wahrheitswerttabellen) sind nicht hinreichend für eine Bewertung von Formeln im Prädikatkalkül - weil wir Individuenvariablen und Prädikat-Var keine Wahrheitswerte zuordnen können.

Cr I
M. J. Cresswell
Semantical Essays (Possible worlds and their rivals) Dordrecht Boston 1988

Cr II
M. J. Cresswell
Structured Meanings Cambridge Mass. 1984

> Gegenargumente gegen Cresswell



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 26.05.2017