Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Handlungen: Handlungen sind bewusste und unbewusste menschliche Aktionen im Gegensatz zu physikalische Ereignissen. Die Handlung kann gegen den Willen des Handelnden erfolgen, jedoch nur, wenn der gegenteilige Wille nicht stark genug ist, die Ausführung gänzlich zu verhindern.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I 158
Handlung/Peacocke: nur durch Intension vom Gegenstand erklärbar. - Demonstrative Gegebenheit des Gegenstands muss in der Erklärung enthalten sein ("Unverzichtbarkeitsthese", > "Unverzichtbarkeitsargument", > "indispensibility argument"). - ((s) Handlung ist immer intensional.

Pea I
Chr. R. Peacocke
Sense and Content Oxford 1983

> Gegenargumente gegen Peacocke



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 29.05.2017