Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Humesche Welt: Eine Welt ohne Kausalität - erscheinungsmäßig wie unsere Welt. Siehe auch David Lewis Humesche Superveienz.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I 40
Def Humesche Welt/Lewis/Cartwright: eine Welt die genau ist wie unsere, nur dass es keine Kausalgesetze in ihr gibt. ((s) Also werden keine Ursachen angenommen.) Wohl aber alle zeitlichen Folgen von Ereignissen, Eigenschaften usw. und auch Gesetze der Assoziation. - Die Frage, welchen Unterschied Kausalgesetze für unsere Welt machen, wird dann kurz und bündig so gestellt: gibt es für jede mögliche Welt eine entsprechende Humesche Welt?
Cartwright: nein, weil wir nicht immer auf Kausalgesetze zugunsten von Assoziation verzichten können - ((s) Wegen der Verbindung von Assoziationsgesetzen mit Kausalgesetzen, C, s.o. I 26).
I 41
Humesche Welt: wäre immer kausal homogen - wenn dann irgendetwas die Wahrscheinlichkeit von etwas anderem erhöht, wird es keine Humesche Welt sein.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

Car I
N. Cartwright
How the laws of physics lie Oxford New York 1983

> Gegenargumente gegen Cartwright



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 27.07.2017