Philosophie Lexikon der Argumente

Home Screenshot Tabelle Begriffe

 
Ideen: Vorstellungen von Gegenständen, Gegebenheiten oder Eigenschaften von Gegenständen im Gegensatz zu deren Manifestationen in der äußeren Welt. Zuweilen wird mit dem Begriff der Idee der Anspruch einer Vollkommenheit verbunden.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor Begriff Zusammenfassung/Zitate Quellen

Immanuel Kant über Ideen – Lexikon der Argumente

Strawson V 190
Dynamische Idee/Kant: Bsp unverursachte Ursache - Ideal der reinen Vernunft.
V 191
Ideen der Vernunft/Kant: Projektion von Zielen, weiser Urheber, endgültige Einheit - Voraussetzung von Wissen, nicht Wissen.
>Wissen/Kant
.
- - -
Vaihinger I 269
Ideen/Kant/Vaihinger: "Regulative Prinzipien der reinen Vernunft" - weder innerhalb noch außerhalb der Erfahrung - »bloß Regel« für den Verstand - sie halten ihm imaginäre Richtpunkte vor.
Vaihinger I 273
Ideen (Bsp Gott) sind nicht unerforschlich - weil sie in der Natur der Vernunft sind.
Vaihinger I 275
Idee/Kant/Vaihinger: nicht bloß Täuschung - sondern zweckmäßig - Nachweis der Zweckmäßigkeit: die Deduktion.
Vaihinger I 280
Kausalität/Idee/Gott/Kant/Vaihinger: ich lege nur die Idee eines solchen (höchsten) Wesens zum Grunde, um nach der Analogie einer Kausalbestimmung die Erscheinungen als systematisch untereinander verknüpft anzusehen.
Vaihinger I 281
Vernunftidee/Kant/Vaihinger: Vernunftideen sind keine Hypothesen - sonst würde ich mich dadurch schon anheischig machen, von der Beschaffenheit einer Weltursache und einer anderen Welt einen Begriff zu haben, als ich wirklich zeigen kann. - Ideen/Kant: Vernunftbegriffe ohne Gegenstand.
Vaihinger I 301
Ideen/Kant/Vaihinger: Bsp Volk - Bsp Gott - (bloße Ideen) - (s.o.) Ding an sich - Freiheit.
>Gott/Kant, >Freiheit/Kant.
- - -
Vendler I 251
Regulative Ideen/Kant: (Bsp Sprache und Denken an sich) können nie zu synthetischen Sätzen a priori führen.
>Regulative/Ideen.
- - -
Adorno XIII 66
Ideen/Kant/Adorno: Ideen wie Gott, Freiheit und Unsterblichkeit sind nicht nur Regulative, an denen unser Denken sich ausrichtet, sondern vor allem Begriffe, die notwendig sind, weil ohne sie etwas wie richtiges Handeln nicht gedacht werden kann.

_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders. Übersetzungen: Lexikon der Argumente
Der Hinweis [Begriff/Autor], [Autor1]Vs[Autor2] bzw. [Autor]Vs[Begriff] bzw. "Problem:"/"Lösung", "alt:"/"neu:" und "These:" ist eine Hinzufügung des Lexikons der Argumente.
I. Kant
I Günter Schulte Kant Einführung (Campus) Frankfurt 1994
Externe Quellen. ZEIT-Artikel 11/02 (Ludger Heidbrink über Rawls)
Volker Gerhard "Die Frucht der Freiheit" Plädoyer für die Stammzellforschung ZEIT 27.11.03

Strawson I
Peter F. Strawson
Einzelding und logisches Subjekt Stuttgart 1972

Strawson II
Peter F. Strawson
"Truth", Proceedings of the Aristotelian Society, Suppl. Vol XXIV, 1950 - dt. P. F. Strawson, "Wahrheit",
In
Wahrheitstheorien, Gunnar Skirbekk Frankfurt/M. 1977

Strawson III
Peter F. Strawson
"On Understanding the Structure of One’s Language"
In
Truth and Meaning, G. Evans/J. McDowell Oxford 1976

Strawson IV
Peter F. Strawson
Analyse und Metaphysik München 1994

Strawson V
P.F. Strawson
Die Grenzen des Sinns Frankfurt 1981

Strawson VI
Peter F Strawson
Grammar and Philosophy in: Proceedings of the Aristotelian Society, Vol 70, 1969/70 pp. 1-20
In
Linguistik und Philosophie, G. Grewendorf/G. Meggle Frankfurt/M. 1974/1995

Strawson VII
Peter F Strawson
"On Referring", in: Mind 59 (1950)
In
Eigennamen, Ursula Wolf Frankfurt/M. 1993

Vaihinger I
H. Vaihinger
Die Philosophie des Als Ob Leipzig 1924

Vendler II
Z. Vendler
Linguistics in Philosophy Ithaca 1967

Vendler I
Zeno Vendler
"Linguistics and the a priori", in: Z. Vendler, Linguistics in Philosophy, Ithaca 1967 pp. 1-32
In
Linguistik und Philosophie, G. Grewendorf/G. Meggle Frankfurt/M. 1974/1995

A I
Th. W. Adorno
Max Horkheimer
Dialektik der Aufklärung Frankfurt 1978

A II
Theodor W. Adorno
Negative Dialektik Frankfurt/M. 2000

A III
Theodor W. Adorno
Ästhetische Theorie Frankfurt/M. 1973

A IV
Theodor W. Adorno
Minima Moralia Frankfurt/M. 2003

A V
Theodor W. Adorno
Philosophie der neuen Musik Frankfurt/M. 1995

A VI
Theodor W. Adorno
Gesammelte Schriften, Band 5: Zur Metakritik der Erkenntnistheorie. Drei Studien zu Hegel Frankfurt/M. 1071

A VII
Theodor W. Adorno
Noten zur Literatur (I - IV) Frankfurt/M. 2002

A VIII
Theodor W. Adorno
Gesammelte Schriften in 20 Bänden: Band 2: Kierkegaard. Konstruktion des Ästhetischen Frankfurt/M. 2003

A IX
Theodor W. Adorno
Gesammelte Schriften in 20 Bänden: Band 8: Soziologische Schriften I Frankfurt/M. 2003

A XI
Theodor W. Adorno
Über Walter Benjamin Frankfurt/M. 1990

A XII
Theodor W. Adorno
Philosophische Terminologie Bd. 1 Frankfurt/M. 1973

A XIII
Theodor W. Adorno
Philosophische Terminologie Bd. 2 Frankfurt/M. 1974

Send Link

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Y   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z