Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Identifikation: a) Gleichsetzung von zwei Charakterisierungen eines Gegenstands, bei der dem Gegenstand unter Umständen neue Eigenschaften zugeschrieben werden. – b) Die Entdeckung, dass ein Gegenstand ein bestimmtes Element aus einer Menge von Gegenständen ist. Dabei kann unter Umständen die Anzahl anfänglich angenommener Eigenschaften des Gegenstands reduziert werden. Siehe auch Spezifikation, Hintergrund, Information.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I 939
Identifikation: es könnte scheinen, dass "Herausgreifen" zirkulär ist, doch das vermeidet man, wenn man diese Ausdrücke ohne Festlegung auf Referenzrelationen versteht. - Anaphorischer Operator: bildet keine Relation (nur syntaktische Relation).

Bra I
R. Brandom
Expressive Vernunft Frankfurt 2000

Bra II
R. Brandom
Begründen und Begreifen Frankfurt 2001

> Gegenargumente gegen Brandom
> Gegenargumente zu Identifikation



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 23.05.2017