Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Indexwörter: sind Wörter wie hier, dort, jetzt, ich usw. die eine nähere Bestimmung erfordern, damit von einem Satz der sie enthält, festgestellt werden kann, ob er wahr oder falsch ist. Ein Satz mit Indexwörtern ist also kontextabhängig. Indexwörter sind keine Demonstrativa. Siehe auch Deixis, Anapher, Kontextabhängigkeit, Indexikalität.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
II 285
Indexwörter/ich/Frege: fordert einen öffentlichen und einen privaten Sinn - Bsp wenn wir morgen von heute sprechen, müssen wir "gestern" sagen. - SearleVsFrege: das scheint "de re-indexikalisch" zu sein - SearleVsFrege: Frege bemerkt nicht die Selbstbezüglichkeit dieser Ausdrücke.

S I
J. R. Searle
Die Wiederentdeckung des Geistes Frankfurt 1996

S II
J.R. Searle
Intentionalität Frankfurt 1991

S III
J. R. Searle
Die Konstruktion der gesellschaftlichen Wirklichkeit Hamburg 1997

S IV
J.R. Searle
Ausdruck und Bedeutung Frankfurt 1982

S V
J. R. Searle
Sprechakte Frankfurt 1983

> Gegenargumente gegen Searle



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 29.05.2017