Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Individuation, Philosophie: das Herausgreifen eines Gegenstands durch eine Bestimmung mithilfe von Zusatzinformationen, die nicht aus einer einzelnen Aussage, die diesen Gegenstand enthält, zu erschließen sind. Bsp Überzeugungen werden durch Inhalte individuiert, nicht z.B. durch die Länge der Zeichenketten, mit denen sie ausgedrückt werden. Die Inhalte einer Überzeugung werden wiederum nicht durch ihre Wiederholung sondern durch andere Inhalte individuiert.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I 134
Intentionalität/Individuation/Identifikation/Buridan/Geach: "Ich werde Dir eins meiner Pferde geben" - Problem: welches? - VsBuridan: falscher Schluss auf "Es gibt ein Pferd, das ich Dir schulde." - Problem: >Aspekt, Hinsicht, "ratio", "unter der Beschreibung...".
I 249
Identität/Individuation/Theorie/Geach: Identifikationskriterien hängen davon ab, was man identifiziert - aber falsch: "dasselbe in Bezug auf Sprache L". - Dennoch:
I 249
Relation/Geach: "höher" ist logisch dieselbe Relation, ob man Häuser oder Töne meint. - Aber das heißt nicht, dass wir nur eine Relation zu lernen haben.

Gea I
P.T. Geach
Logic Matters Oxford 1972

> Gegenargumente gegen Geach



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 22.05.2017