Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Individuation, Philosophie: das Herausgreifen eines Gegenstands durch eine Bestimmung mithilfe von Zusatzinformationen, die nicht aus einer einzelnen Aussage, die diesen Gegenstand enthält, zu erschließen sind. Bsp Überzeugungen werden durch Inhalte individuiert, nicht z.B. durch die Länge der Zeichenketten, mit denen sie ausgedrückt werden. Die Inhalte einer Überzeugung werden wiederum nicht durch ihre Wiederholung sondern durch andere Inhalte individuiert.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
V 251
Individuation/Identifikation/Fregescher Sinn/Searle: mit einem einzelnen Prädikat ist noch keine Weise des Gegebenseins verbunden, denn das gibt noch keine identifizierende Beschreibung. - Bsp Leo Peter und Gustav Lauben wissen nicht, dass sie von derselben Person sprechen. - Kripke: braucht dafür wesentliche Eigenschaften.

S I
J. R. Searle
Die Wiederentdeckung des Geistes Frankfurt 1996

S II
J.R. Searle
Intentionalität Frankfurt 1991

S III
J. R. Searle
Die Konstruktion der gesellschaftlichen Wirklichkeit Hamburg 1997

S IV
J.R. Searle
Ausdruck und Bedeutung Frankfurt 1982

S V
J. R. Searle
Sprechakte Frankfurt 1983

> Gegenargumente gegen Searle



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 23.05.2017