Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Individuation, Philosophie: das Herausgreifen eines Gegenstands durch eine Bestimmung mithilfe von Zusatzinformationen, die nicht aus einer einzelnen Aussage, die diesen Gegenstand enthält, zu erschließen sind. Bsp Überzeugungen werden durch Inhalte individuiert, nicht z.B. durch die Länge der Zeichenketten, mit denen sie ausgedrückt werden. Die Inhalte einer Überzeugung werden wiederum nicht durch ihre Wiederholung sondern durch andere Inhalte individuiert.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I 32f
Logisch-individuierende Beschreibung: "der erste", der einzige" usw. - reine individuierende Bedingungen: der einzige Hund, der auf See geboren wurde" - quasi-rein: der größte Mann, der bisher gelebt hat - außer Wahrscheinlichkeits-Überlegungen keine Gründe dafür, dass rein-individuierende Bedingungen auf etwas zutreffen.
III 439
Auditive Welt/Strawson/Schulte: durch Anfang/Ende allein keine Einzeldinge (ED) - Wiedererkennen: keine Unterscheidung möglich, ob derselbe oder anderer Ton (sinnlos) daher auch keine Kausalität oder Handeln möglich.

Str I
P.F. Strawson
Einzelding und logisches Subjekt Stuttgart 1972

Str IV
P.F. Strawson
Analyse und Metaphysik München 1994

Str V
P.F. Strawson
Die Grenzen des Sinns Frankfurt 1981

> Gegenargumente gegen Strawson



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 30.05.2017