Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Inhalt: das an einer Aussage, was durch eine andere Aussage wiedergegeben werden kann, die in einer Hinsicht von der ursprünglichen Aussage abweicht, z.B. andere Ausdrücke mit derselben Referenz verwendet. Das, worin die zweite Aussage abweicht gehört dann zum Vokabular, zur Syntax oder Grammatik, das Übereinstimmende kann als Inhalt bezeichnet werden.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I 50
Inhalt/modaler Realismus/MR/Lewis/Stalnaker: nach Lewis ist ein Vorteil des modalen Realismus, dass er uns mit einem Zugang zum Inhalt von propositionalen Einstellungen und Sprechakten versieht - Teilmenge der möglichen Welten ist doxastisch zugänglich:
Def doxastisch zugänglich/Lewis: mit übrigen Überzeugungen und Wissen verträglich - sie sollten nicht durch Überzeugungen definiert werden, sondern man sollte umgekehrt den Inhalt des Wissens in Begriffen von doxastisch zugänglichen möglichen Welten definieren.
I 64
Inhalt/Stalnaker: eines Gedankens: die Wahrheitsbedingungen.
I 209
Kausaltheorie/Inhalt/Stalnaker: Pointe: die Tatsachen über meine Verbindung zu Cicero gehören gar nicht zum Inhalt.
I 215
Inhalt/mögliche Welt/MöWe/Stalnaker: alle unsere Wörter, ja sogar alle unsere repräsentationalen Ressourcen stammen aus der wirklichen Welt. - Das impliziert aber nicht, dass die Inhalte unvermeidlich abhängig sind von den Tatsachen, dass unsere Wörter diese Inhalte haben.

Sta I
R. Stalnaker
Ways a World may be Oxford New York 2003

> Gegenargumente gegen Stalnaker
> Gegenargumente zu Inhalt



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 29.05.2017