Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Inhalt: das an einer Aussage, was durch eine andere Aussage wiedergegeben werden kann, die in einer Hinsicht von der ursprünglichen Aussage abweicht, z.B. andere Ausdrücke mit derselben Referenz verwendet. Das, worin die zweite Aussage abweicht gehört dann zum Vokabular, zur Syntax oder Grammatik, das Übereinstimmende kann als Inhalt bezeichnet werden.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
Wright I 278
Gehalt/Inhalt/Wittgenstein: alles Inhaltliche ist weich geworden. Keine einschlägigen Tatsachen.
- - -
Hintikka I 204
Inhalt/Logik/Wittgenstein/Hintikka: der Satz "Kein Gegenstand ist rot und grün zugleich" ist aus logischen Gründen wahr - nicht aus inhaltlichen.
- - -
IV 20
Innen/außen/Tractatus: 3.13 Zum Satz gehört alles, was zur Projektion gehört, aber nicht das Projizierte.
IV 21
Also die Möglichkeit des Projizierten, nicht dieses selbst.
Im Satz ist also sein Sinn noch nicht enthalten, wohl aber die Möglichkeit, ihn auszudrücken.
Im Satz ist die Form seines Sinnes enthalten, aber nicht dessen Inhalt.
- - -
VI 213
Wir ziehen allzu leicht den Schluss, dass Sätze, die unbezweifelbar feststehen, zugleich Sätze sind, deren Inhalt man weiß.
Bsp 1 + 1 = 2 kann man wirklich sagen, man "wisse" dergleichen?
These: wenn Zweifel ausgeschlossen sind, ist der Gebrauch des Begriffs "Wissen" nicht angebracht.
- - -
VII 85
Welt/Subjekt/Stellung/Standpunkt/Mach/Tetens: sinngemäß: ich kann mir beim Betrachten der Welt nicht selbst über die Schulter sehen. Ich als das Subjekt meiner Wahrnehmung komme nicht vor als Teil der Welt, die ich wahrnehme. Ich als Subjekt bin nicht Inhalt, nicht Gegenstand der Wahrnehmung.
VII 86
Subjekt/Tetens: ich kann mich niemals als Subjekt vollständig einholen und objektivieren. Ich falle als Subjekt aus den Inhalten heraus.
VII 91
Subjekt: schrumpft auf das, was den Gedanken hat – aber nicht als Teil des Inhalts des Gedankens.

W II
L. Wittgenstein
Vorlesungen 1930-35 Frankfurt 1989

W III
L. Wittgenstein
Das Blaue Buch - Eine Philosophische Betrachtung Frankfurt 1984

W IV
L. Wittgenstein
Tractatus Logico Philosophicus Frankfurt/M 1960

Wri I
Cr. Wright
Wahrheit und Objektivität Frankfurt 2001

Hin I
Jaakko and Merrill B. Hintikka
The Logic of Epistemology and the Epistemology of Logic Dordrecht 1989

W I
J. Hintikka/M. B. Hintikka
Untersuchungen zu Wittgenstein Frankfurt 1996

> Gegenargumente gegen Wittgenstein
> Gegenargumente zu Inhalt



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 23.05.2017