Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

 
Inkommensurabilität: Nichtvergleichbarkeit. Ausdruck von Thomas Kuhn (Th. Kuhn, The structure of scientific revolutions, 1962). Kuhn vertritt die These, dass wissenschaftliche Theorien die sich im Zeitablauf ablösen, Begriffe verwenden, die in ihrer Bedeutung geändert sind und daher einen Vergleich z.B. von Messergebnissen und damit auch von Aussagen unmöglich machen.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten

 
Bücher bei Amazon
K. Glüer, Davidson zur Einführung, 1993
Glüer II 133
Inkommensuralibiltät setzt Trennung Schema/Inhalt (3.Dogma) voraus.
- - -
Hacking I 129
DavidsonVsKuhn: Inkommensurabilität setzt Begriffsschemata voraus.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

D I
D. Davidson
Der Mythos des Subjektiven Stuttgart 1993

D III
D. Davidson
Handlung und Ereignis Frankfurt 1990

D IV
D. Davidson
Wahrheit und Interpretation Frankfurt 1990

D II
K. Glüer
D. Davidson Zur Einführung Hamburg 1993

Hack I
I. Hacking
Einführung in die Philosophie der Naturwissenschaften Stuttgart 1996

Send Link
> Gegenargumente gegen Davidson
> Gegenargumente zu Inkommensurabilität

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 19.11.2017