Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I 54
Intensionale Sprache/Intensionen/Cresswell: brauchen wir um überhaupt darüber reden zu können, ob unsere physikalische Theorie von unserer Welt handelt - bzw. ob unsere Theorie T über dieselbe Welt redet, über die wir reden.
I 55
VsAtomismus: dieser glaubte an Übersetzbarkeit in Theoriesprache. - Cresswell: wir behalten die Alltagssprache - (bei Theorie 1. Stufe).
I 55
Intensionales Modell: mit N-Operator - drückt die Tatsache aus, dass einige Wahrheiten notwendig sind.
I 56
Hauptmotiv dafür war, dass wir das intensionale Modell der Theorie T einbetten wollen in eine intensionale Sprache ohne dass wir mehr grundlegende Entitäten annehmen müssen, als T annimmt.
I 92
Prädikat/intensionale Interpretation: hier ist ein Prädikat eine Funktion von Dingen auf Mengen von möglichen Welten.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

Cr I
M. J. Cresswell
Semantical Essays (Possible worlds and their rivals) Dordrecht Boston 1988

Cr II
M. J. Cresswell
Structured Meanings Cambridge Mass. 1984

> Gegenargumente gegen Cresswell



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 27.06.2017