- - - ">

Philosophie Lexikon der Argumente

Home Screenshot Tabelle Begriffe

Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten

W.V.O. Quine über Intensionalität – Lexikon der Argumente

I 379
Chisholm: Intensionales Vokabular ("Bedeutung","denotieren","synonym") nicht einfach durch andere Begriffe zu eliminieren.
- - -
IX 178
Intensionale Relationen/Russell: können voneinander verschieden sein, obwohl sie dieselben Dinge zueinander in Beziehung setzen - etwa Attribute von geordneten Paaren, Tripeln usw.
- - -
VII (h) 150
Ontologie/Modalität/Intensionalität/Extensionalität/Quine: ein Objekt x muß um zu überleben, diese Bedingung erfüllen:
wenn S ein Satz mit eines referierenden Vorkommnis eines Namens von x ist und S' durch die Ersetzung dieses Namens durch irgendeinen anderen Namen von x aus S hervorgeht, dann müssen S und S' nicht nur im Wahrheitswert übereinstimmen,
VII (h) 151
sondern auch wenn "notwendig" und "möglich" als Präfixe vorkommen.
Ebenso muss die Ersetzung Analytizität erhalten.
Pointe: so ist die Venus als physikalischer Gegenstand durch die gleichzeitige Verwendung von Abendstern und Morgenstern ausgeschlossen.
Statt dessen haben wir nun drei Objekte! Den Venus Begriff, den Abendstern Begriff, den Morgenstern Begriff.
(s) Begriffe als Objekte, keine materiellen Gegenstände mehr.
Quine: ebenso Zahl Begriffe (Zahlennamen) statt Zahlen, Klassen Namen statt Klassen (semantischer Aufstieg).
Bsp "9 Begriff" und "Zahl der Planeten Begriff".
Pointe: ein Zahlbegriff ist nicht größer oder kleiner als andere Zahlbegriffe. Siehe >Extensionalität/Quine.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.
Der Hinweis [Autor1]Vs[Autor2] bzw. [Autor]Vs[Begriff] ist eine Hinzufügung des Lexikons der Argumente.

Quine I
W.V.O. Quine
Wort und Gegenstand Stuttgart 1980

Quine II
W.V.O. Quine
Theorien und Dinge Frankfurt 1985

Quine III
W.V.O. Quine
Grundzüge der Logik Frankfurt 1978

Quine V
W.V.O. Quine
Die Wurzeln der Referenz Frankfurt 1989

Quine VI
W.V.O. Quine
Unterwegs zur Wahrheit Paderborn 1995

Quine VII
W.V.O. Quine
From a logical point of view Cambridge, Mass. 1953

Quine VII (a)
W. V. A. Quine
On what there is
In
From a Logical Point of View, Cambridge, MA 1953

Quine VII (b)
W. V. A. Quine
Two dogmas of empiricism
In
From a Logical Point of View, Cambridge, MA 1953

Quine VII (c)
W. V. A. Quine
The problem of meaning in linguistics
In
From a Logical Point of View, Cambridge, MA 1953

Quine VII (d)
W. V. A. Quine
Identity, ostension and hypostasis
In
From a Logical Point of View, Cambridge, MA 1953

Quine VII (e)
W. V. A. Quine
New foundations for mathematical logic
In
From a Logical Point of View, Cambridge, MA 1953

Quine VII (f)
W. V. A. Quine
Logic and the reification of universals
In
From a Logical Point of View, Cambridge, MA 1953

Quine VII (g)
W. V. A. Quine
Notes on the theory of reference
In
From a Logical Point of View, Cambridge, MA 1953

Quine VII (h)
W. V. A. Quine
Reference and modality
In
From a Logical Point of View, Cambridge, MA 1953

Quine VII (i)
W. V. A. Quine
Meaning and existential inference
In
From a Logical Point of View, Cambridge, MA 1953

Quine VIII
W.V.O. Quine
Bezeichnung und Referenz
In
Zur Philosophie der idealen Sprache, J. Sinnreich (Hg) München 1982

Quine IX
W.V.O. Quine
Mengenlehre und ihre Logik Wiesbaden 1967

Quine X
W.V.O. Quine
Philosophie der Logik Bamberg 2005

Quine XII
W.V.O. Quine
Ontologische Relativität Frankfurt 2003

Quine XIII
Willard Van Orman Quine
Quiddities Cambridge/London 1987

Send Link
> Gegenargumente gegen Quine

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Y   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z