Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Interpretation: A. Das Aufstellen von Aussagen über andere Aussagen, wobei sich die neuen Aussagen des Vokabulars der ursprünglichen Aussagen bedienen sowie eventuell neues Vokabular einführen. Wird kein neues Vokabular eingeführt, kann neue Information durch Umstellung der syntaktischen Elemente gewonnen werden.
B. In der Logik das Einsetzen von Werten (Gegenständen) anstelle der Konstanten bzw. freien Variablen.


_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I 72
Interpretation/Logik/Mates: eine Interpretation ordnet zu: Individuenkonstanten: Individuen - ein-stelligen Prädikaten: Eigenschaften (Mengen von Individuen) - zwei-stelligen Prädikaten: Relationen - Aussagebuchstaben: Wahrheitswerte (WW). - Wahrheitswerte kommen ins Spiel, wenn die logischen Konstanten interpretiert werden.
I 73
Wahrheitswert: kann sich ändern, wenn wir von einer Interpretation zur anderen übergehen, ohne dass die Form der Aussage sich ändert - die Begriffe "wahr" und "gültig" beziehen sich auf alle Interpretationen eines bestimmten Typs.
I 74
Eine Aussage ist wahr immer in Bezug auf eine Interpretation.
I 78
Interpretation/Quantorenlogik/QL/Mates: wenn Quantoren im Spiel sind, brauchen wir einen Hilfsbegriff. Wir brauchen zwei Interpretationen I und I' - β: sei eine Individuenkonstante - dann β-Variante - die Interpretationen unterscheiden sich dann höchstens darin, was sie β zuordnen ("höchstens an β-ter Stelle").
I 81
Dann hat das Einsetzungsergebnis y' (nämlich y α/β) bei jeder Interpretation einen bestimmten Wahrheitswert.
I 83
Vollständige Interpretation: nicht erwünscht, weil wir auch Aussagen untersuchen, wo nicht für alle Individuenkonstanten Namen vorhanden - Bsp reelle Zahlen.
I 91
Interpretation/Übersetzung/Wahrheit/Intension/künstliche Sprache/Mates: Problem: die Interpretation hat auch eine "Weise des Gegebenseins". Bsp "2" als "kleinste Primzahl" oder "einzige gerade Primzahl" - Übersetzung: ist also nicht eindeutig - Lösung. Hilfsbegriff: "Prädikat der deutschen Sprache" - Problem: keine systematische Regeln - Sinn/Alltagssprache: hängt vom Zusammenhang ab.
I 92
Interpretation: legt die Wahrheitsbedingungen fest. - Wahrheitsbedingungen: sind dann hier auf deutsch! - Damit verleiht die Interpretation jeder Aussage eine Bedeutung.
I 93
Interpretation/Logik/Mates: wäre eine vollständige Interpretation gegeben, dann Schema: (W) X ist dann und nur dann wahr bei I, wenn p - dabei sind die Wahrheitsbedingungen auf deutsch.

_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

Mate I
B. Mates
Elementare Logik Göttingen 1969

Mate II
B. Mates
0226509869 1981

> Gegenargumente gegen Mates
> Gegenargumente zu Interpretation



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 22.06.2017