Philosophie Lexikon der Argumente

 
Kausalität: die Relation zwischen zwei (getrennten) Entitäten, wobei eine Zustandsveränderung der einen Entität bewirkt, dass der Zustand der anderen Entität sich ändert. Heutzutage wird angenommen, dass eine Energieübertragung entscheidend dafür ist, dass man von einem Kausalzusammenhang sprechen kann.
D. Hume leugnete als erster konsequent die Beobachtbarkeit von Ursache und Wirkung. (David Hume Eine Untersuchung über den menschlichen Verstand, Hamburg 1993, S. 95).


_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
IV 152f
Kausalität/Strawson: wegen verschiedener möglicher Beschreibungen in Wirklichkeit von Allgemeinheit abhängig - darin hatte Hume recht - sie ist aber auch keine Auswahl einzelner Beschreibungen.
IV 157
Kausalität/StrawsonVsHume: er übersieht die ganz offensichtliche Tatsache, dass Gegenstände physikalische Kräfte ausüben - (Dennett: und die sind beobachtbar).
I 162
pro Hume: man kann viele Reaktionen beobachten, ohne zu wissen, welche Kräfte am Werk sind.
IV 163
VsHume: Regularität ist zeitneutral, sie könnte auch umgekehrt werden - (s) weil (Typ-Typ, nicht Typ-Token).
IV 165
VsHume: wir lernen die Regelhaftigkeit, weil wir den Begriff der Kausalität schon haben.
IV 172
Strawson: das Äußerste was wir erkennen können, sind Wahrscheinlichkeitsgesetze - Kausalität/Sprache: mehr in transitiven Verben als im Wort "Ursache".
IV 175
Allgemeine Ursachen: sehr wohl möglich: Bsp Malaria - Ursache: benennt Relation, die in verschiedenen Seinsweisen vorkommt.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

Str I
P.F. Strawson
Einzelding und logisches Subjekt Stuttgart 1972

Str IV
P.F. Strawson
Analyse und Metaphysik München 1994

Str V
P.F. Strawson
Die Grenzen des Sinns Frankfurt 1981

> Gegenargumente gegen Strawson
> Gegenargumente zu Kausalität

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 24.09.2017