Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

 
Kontrafaktisches Konditional: gleichbedeutend mit irrealen Bedingungssätzen. Konditionale, bei denen im Vordersatz eine Tatsache erwähnt wird, die ausdrücklich nicht der Fall ist. Wenn A der Fall (gewesen) wäre, wäre B der Fall (gewesen). Kontrafaktische Konditionale werden gebraucht wegen der Unbestimmtheit des Zeigens man kann nicht eindeutig auf einzelne Elemente einer Situation zeigen. Ein kontrafaktisches Konditional gibt an, welches Element anders hätte sein müssen, damit ein beschriebener Prozess einen anderen Verlauf gehabt hätte.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten

 
Bücher bei Amazon
EMD II 90
Kontrafaktisches Konditional/Dummett: erlaubt die Konstruktion unentscheidbarer Sätze - > Intuitionismus. - Ein kontrafaktisches Konditional kann nur "einfach" wahr sein, wenn es eine logische Notwendigkeit gibt, dass entweder das kontrafaktische Konditional oder sein Gegenteil wahr ist. - Gegenteil des kontrafaktischen Konditionals: dasselbe Antezedens- kontradiktorisches Konsequens - aber niemand würde annehmen, dass es notwendig ist, dass entweder das kontrafaktische Konditional oder sein Gegenteil wahr ist.
Bsp "x lernt leicht Sprachen" - x hat nie eine fremde Sprache gelernt - drei Möglichkeiten:
i) keine determinierte Antwort,
ii) objektive Struktur des Gehirns, objektive Antwort,
iii) kein physiologisches Merkmal, dennoch entweder wahr oder falsch.
II 92
Zuschreibung/Fähigkeit/Dummett: den kategorischen Satz "Er ist gut in..." kann man nicht auf kontrafaktische Konditionale reduzieren.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

Du I
M. Dummett
Ursprünge der analytischen Philosophie Frankfurt 1992

Du III
M. Dummett
Wahrheit Stuttgart 1982

EMD II
G. Evans/J. McDowell
Truth and Meaning Oxford 1977

Ev I
G. Evans
The Varieties of Reference (Clarendon Paperbacks) Oxford 1989

Send Link
> Gegenargumente gegen Dummett
> Gegenargumente zu Kontrafaktisches Konditional

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 11.12.2017