Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Konstanten, Philosophie, Logik: Gegebenheiten, die sich nicht ändern im Gegensatz zu Prozessen, Zuständen und auch natürlichen Gegenständen, die z.B. altern. Ein älter werdender Mensch bleibt konstant dieselbe Person, nicht aber derselbe Körper. Als Konstante wird z.B. ein Name für einen Gegenstand vergeben. Buchstaben der Logik werden für Individuenkonstanten (a, b, c…) aber auch für Individuenvariablen (x,y,z…) vergeben. Variablen sind keine sich ändernden Gegenstände, sondern anstelle einer Variablen kann evtl. ein neuer Gegenstand eingesetzt werden, z.B. 4 statt 5. Diese beiden Zahlen sind jedoch keine sich ändernden Gegenstände, sondern haben einen konstanten Wert.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I 393
Konstanten/Hacking: wir benutzen sie meistens, um Quotienten zwischen jeweils zwei Konstanten zu bestimmen.
Die Neubestimmung und bessere Ermittlung von Konstanten kommt nie zum Abschluss. Das ist keine "Fortsetzung der Theorie mit anderen Mitteln".
I 394
Konstante/Naturkonstante/Hacking: der Wert einer Konstanten gehört nicht zur Theorie. - Die meisten sind durch physikalische Gesetze mit anderen Konstanten verbunden. - Die Gravitationskonstante steht mit nichts anderem in Verbindung.
I 396
Duhem: qualitatives Faktum: dass sich das Universum durch bestimmte mathematische Modelle darstellen lässt - weiteres qualitatives Faktum: dass es eine Zahl gibt, die am besten mit unserer Mathematik einhergeht.
I 397
Hacking: wir benutzen Konstanten meist, um Quotienten zwischen je zwei Konstanten zu bestimmen. - Wir erreichen kein Ende der Verbesserungen.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

Hack I
I. Hacking
Einführung in die Philosophie der Naturwissenschaften Stuttgart 1996

> Gegenargumente gegen Hacking



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 27.06.2017