Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I 60
Kripke: allgemein werden Dinge über eine kontrafaktische Situation nicht "herausgefunden", sondern sie werden festgesetzt.
I 63
Es wird oft gesagt, dass wenn wir eine kontrafaktische Situation beschreiben, und sie nicht auf eine rein Qualitative sich resultieren lässt, dann würden mysteriöse "bloße Einzeldinge" angenommen, eigenschaftslose Substrate, die den Eigenschaften zugrunde liegen. Dem ist aber nicht so.
I 89
Angenommen, wir greifen die Referenz des Namens "Hitler" dadurch heraus, dass sie der Mann ist, der mehr Juden getötet hat, als es je irgend jemand in der Geschichte getan hat.
Doch würden wir in einer kontrafaktischen Situation, in der jemand anderes diesen schlechten Ruf besäße, nicht sagen, dass in jener Situation jener anderer Mann Hitler gewesen wäre.
I 93
Kontrafaktisches: Selbst wenn man sagt "angenommen, Hitler wäre nie geboren worden", dann referiert der Name "Hitler" hier, und zwar immer noch auf starrer Weise, auf etwas, das in der beschriebenen kontrafaktischen Situation nicht existieren würde.
I 126/27
Denken Sie daran, dass wir die Situation in unserer Sprache beschreiben, nicht in der Sprache, die die Leute in jener Situation verwendet hätten. Hesperus = Phosphorus ist notwendig wahr, (aber Situation möglich, in der Venus nicht existiert).
I 130
...Doch wäre das immer noch nicht eine Situation, in der diese Frau selbst, die wir "Elisabeth II." nennen, das Kind von Mr. und Mrs. Truman wäre. Es wäre eine Situation, in der es eine andere Frau gäbe, die viele der Eigenschaften besaß,die tatsächlich auf Elisabeth zutreffen.
Die Frage ist nun: wurde in dieser möglichen Welt Elisabeth selbst je geboren? Nehmen wir an nein. Dann hätten Truman und seine Frau ein Kind, das viele der Eigenschaften von Elisabeth besitzt, in der aber Elisabeth selbst überhaupt nicht existierte.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

K I
S.A. Kripke
Name und Notwendigkeit Frankfurt 1981

K III
S. A. Kripke
Outline of a Theory of Truth (1975)
In
Recent Essays on Truth and the Liar Paradox, R. L. Martin (Hg), Oxford/NY 1984

Send Link
> Gegenargumente gegen Kripke
> Gegenargumente zu Kontrafaktisches

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 19.11.2017