Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

 
Kripkes Wittgenstein: Interpretation von Saul A. Kripke eines Problems von L. Wittgenstein im Zusammenhang mit dem Regelfolgen. Kripke dehnt Wittgensteins Zweifel in Bezug auf die Sicherheit, mit der wir unser eigenes Meinen beurteilen, aus. Wenn wir nur Regeln zu befolgen glauben, wissen wir zum Beispiel nicht sicher, was wir mit Addition meinen. Aus einer endlichen Folge von Fällen in der Vergangenheit lässt sich keine Gewissheit über zukünftige Fälle gewinnen. Kern des Problems ist nach Kripke, dass es keine Tatsachen gibt, die die Bedeutung unserer eigenen Überzeugungen festlegen.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I 99ff
Kripkes Wittgenstein: jede endliche Reihe von Beispielen genügt unendlich vielen logisch möglichen Regeln. - Kripke geht nicht von Verhalten, sondern von Absicht aus: woher weiß man selbst, dass man 125 sagen soll, wenn man beabsichtigt, im Einklang mit seinen früheren Antworten zu handeln? - Es gibt hier nichts Mentales, das den Inhalt bestimmt. - Bei unendlich vielen Möglichkeiten gibt es keinen begrifflichen Inhalt. - Ein Begriff ist aber unabhängig von bestimmter Anwendung.
I 102
Kripkes Wittgenstein: Dispositionen/Kripke: helfen nicht, da sie ebenfalls begrenzt sind - wieso wäre die Handlung, zu der man disponiert ist, die, die man tun sollte? - Form/KripkeVsAristoteles: gleiches Problem: wie sollte man die richtigen "natürlichen Eigenschaften" erkennen? (> Normativitätsproblem)
I 105f
Kripkes Wittgenstein/skeptische Lösung: ergibt nur Behauptbarkeitsbedingungen, keine Wahrheitsbedingungen: also keine Fakten, die Aussagen über Bedeutung wahr machen - Esfeld: Lösung: soziale Praxis, mittlerer Weg zwischen skeptischer Lösung (Nonfaktualismus) und direkter Lösung: die die Fakten der Bedeutung in der Ausstattung der Welt zu finden versucht - KripkeVs: man könnte heute Addition und gestern Quaddition haben: was immer im jeweiligen Moment korrekt erscheint, ist korrekt. - Gegenwärtige Dispositionen haben immer privilegierte Stellung. - Veränderung ist nicht unabhängig vom begrifflichen Inhalt: um Wechsel festzustellen, muss dieser zuerst feststehen.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

Es I
M. Esfeld
Holismus Frankfurt/M 2002

Send Link
> Gegenargumente gegen Esfeld

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 18.10.2017