Philosophie Lexikon der Argumente

 
Mehrwertige Logik: Eine Logik, die mehr als die zwei klassischen Wahrheitswerte wahr und falsch annimmt. Es gibt dreiwertige Logiken mit Möglichkeit oder Unbestimmtheit als drittem Wert. Bei vierwertigen Logiken gibt es z.B. ¼ oder ¾ als zusätzliche Werte, die eine Abstufung in der Bewertung einführen. Bei unendlichwertigen Logiken können die Wahrheitswerte als Wahrscheinlichkeitswerte interpretiert werden.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
EMD II 108
Dreiwertige Logik: wenn B falsch ist aber A weder wahr noch falsch: dann wird "Wenn A wahr ist, dann ist B wahr" wahr, obwohl "Wenn A, dann B" nicht wahr! Grund: nur weil wir annehmen, wie nicht bestritten werden kann, dass der Satz "A ist wahr" falsch ist, wenn A weder wahr noch falsch ist - neues Prädikat für triviale Axiome: "A ist Wahr" : hat denselben Wahrheitswert wie A (nicht immer wahr)
EMD II 121
Weder wahr noch falsch/Dummett: nur für Teilsätze sinnvoll! - > mehrwertige Logik - selbständig gebrauchte Sätze (nicht komplexe): für diese nur Unterscheidung zwischen ausgezeichnetem und nicht ausgezeichnetem Wahrheitswert wichtig.
- - -
Dum III 27f
Dritter Wahrheitswert/unbestimmter Wahrheitswert/mehrwertige Logik/Dummett: "Witz" (Zweck): "nicht" wahrheitsfunktional erklären zu können -. Wahrheitstafel mit w,f,X - Unterschied: ohne WW bei Konditional mit falschem Vorderglied: "X" (ausgezeichneter Wahrheitswert) - bei Einhorn: "Y" (nichtausgezeichneter Wahrheitswert).


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

Du I
M. Dummett
Ursprünge der analytischen Philosophie Frankfurt 1992

Du III
M. Dummett
Wahrheit Stuttgart 1982

EMD II
G. Evans/J. McDowell
Truth and Meaning Oxford 1977

Ev I
G. Evans
The Varieties of Reference (Clarendon Paperbacks) Oxford 1989

> Gegenargumente gegen Dummett

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 24.09.2017