Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Mehrwertige Logik: Eine Logik, die mehr als die zwei klassischen Wahrheitswerte wahr und falsch annimmt. Es gibt dreiwertige Logiken mit Möglichkeit oder Unbestimmtheit als drittem Wert. Bei vierwertigen Logiken gibt es z.B. ¼ oder ¾ als zusätzliche Werte, die eine Abstufung in der Bewertung einführen. Bei unendlichwertigen Logiken können die Wahrheitswerte als Wahrscheinlichkeitswerte interpretiert werden.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
II 144
dreiwertige Logik/Kleene/Field: Def korrekt/Kleene: eine Behauptung ist nur korrekt, wenn sie den höchsten der drei Wahrheitswerte (WW) hat. Field: Problem: nicht alle Tarskischen Bikonditionale bleiben korrekt. Auch Bsp "Wenn A, dann A" ist nicht allgemein behauptbar. Daher ist die Kleenesche Logik schwach - "wenn A dann A" ist nicht allgemein behauptbar - > Restall: "n-facher Sprung" ...+...
II 145
materiales Konditional/dreiwertige Logik/Kleene/Field: mK ist ein Konditional, das einen der höchsten beiden WW hat - damit ist das Curry-Paradox ausgeschlossen: "wenn dieser Satz wahr ist, dann p".

Fie I
H. Field
Realism, Mathematics and Modality Oxford New York 1989

Fie II
H. Field
Truth and the Absence of Fact Oxford New York 2001

Fie III
H. Field
Science without numbers Princeton New Jersey 1980

> Gegenargumente gegen Field



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 25.05.2017