Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Mentalesisch: Eine Sprache, von der angenommenen wird, dass sie für die Informationsverarbeitung im Gehirn gebraucht wird. Sie soll sich von der Alltagssprache unterscheiden, was eine zweifache Übersetzung nötig machen würde. Kritiker wenden ein, dass dies die Erklärungen lediglich verkompliziert bzw. dem Gehirn eine höhere Arbeitsleistung abverlangt, als nötig wäre. Bekannt geworden das Homunculus-Argument gegen die Sprache des Denkens.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
II 99
Mentalesisch/Gedankensprache/Black: Vorläufer: Ockham: dieser nahm für sie sogar genus, kasus, numerus an - BlackVs: weder Sprecher noch Hörer nutzt es, sich auf Bilder im Geist zu beziehen. - Stattdessen: öffentliche Artikulation.

Bla I
Max Black
Bedeutung und Intention
In
Handlung, Kommunikation, Bedeutung, G. Meggle (Hg), Frankfurt/M 1979

Bla II
M. Black
Sprache München 1973

Bla III
M. Black
The Prevalence of Humbug Ithaca/London 1983

> Gegenargumente gegen Black
> Gegenargumente zu Mentalesisch



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 29.05.2017