Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Methode: ein Verfahren, auf das sich Teilnehmer an einer Diskussion oder einem Forschungsvorhaben geeinigt haben. Bei Verstößen gegen eine Methode wird vor allem die Vergleichbarkeit der Ergebnisse angezweifelt, da diese nicht mehr aus einer Menge mit einheitlich definierten Eigenschaften der Elemente stammen.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
V 258
Methode/Wissenschaft/Methodenfetischismus: wenn es keine Methode gibt, wie soll man dann den Erfolg der Wissenschaft erklären? - Putnam: es gibt wohl Methoden, aber sie müssen einen Begriff der Rationalität voraussetzen.
V 261f
Wissenschaft/Methode/Popper nur die am leichtesten zu falsifizierenden Hypothesen zulassen. - ((s) wegen zu geringer Wahrscheinlichkeit, die anderen zu widerlegen. - PutnamVsPopper: das beinhaltet eine Auswahl aufgrund willkürlich angenommener Prädikate (Ausschluss von glau usw.). - Das ist immer noch eine zu enge Rationalitätsauffassung, sie schließt auch die Evolutionstheorie aus.
PopperVsPeirce: VsAbduktion, VsBeste Erklärung. - ((s) Eine vage Methode führt zu schwer interpretierbaren Resultaten).

Pu I
H. Putnam
Von einem Realistischen Standpunkt Frankfurt 1993

Pu II
H. Putnam
Repräsentation und Realität Frankfurt 1999

Pu III
H. Putnam
Für eine Erneuerung der Philosophie Stuttgart 1997

Pu IV
H. Putnam
Pragmatismus Eine offene Frage Frankfurt 1995

Pu V
H. Putnam
Vernunft, Wahrheit und Geschichte Frankfurt 1990

> Gegenargumente gegen Putnam
> Gegenargumente zu Methode



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 25.05.2017