Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Modalitäten: In der Modallogik Möglichkeit, Notwendigkeit, Kontingenz.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I 158
NominalismusVsModalität - EmpirismusVsModalität - Lösung heute: statt dessen Wahrscheinlichkeit - > Hermann Weyl
I 198
Modalität/Wissenschaft/Fraassen: in der Wissenschaft erscheint Modalität nur insofern, als ihre Sprache modal ist - und die Struktur der Sprache müssen wir hier neben den Modellen und den aktualen Phänomenen auch betrachten.
Mögliche Welt/MöWe/Fraassen: müssen wir deswegen aber nicht als real ansehen.
I 200
modal/aktual/Wittgenstein/Fraassen: a) aktual: nichts was grün ist, ist rot - b) modal: es gibt kein mögliches Objekt, das zugleich grün und rot ist - geht über das erste hinaus, indem es etwas darüber sagt, was nicht sein könnte, sagt,
a) dass kein belegter Punkt des Farbspektrums grün und rot ist
b) dass überhaupt kein Punkt des Spektrums so ist.

_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

Fr I
B. van Fraassen
The Scientific Image Oxford 1980

> Gegenargumente gegen Fraassen



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 25.06.2017