Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

 
Mögliche Welt: eine Entität, über die quantifiziert werden kann, also z.B. ob es eine oder keine mögliche Welt gibt, in der... Es gibt eine Debatte darüber, ob mögliche Welten existieren oder ob sie nur für die Durchführung von Vollständigkeitsbeweisen angenommen werden sollten. Siehe auch Aktualismus, Aktuale Welt, Modallogik, Modaler Realismus, Möglichkeit, Possibilia, Quantifikation.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I 17
Mögliche Welt/MöWe/StalnakerVsLewis: statt wirklich existierender Welten besser Weisen, wie die Welt hätte sein können.
I 14
Mögliche Welt/Zeit/Stalnaker: es gibt viele Analogien zwischen Zeiten und Welten - Aktualismus: entspricht dem Präsentismus - Def Präsentismus/(s): nur die Gegenwart existiert bzw. nur der jetzige Zeitpunkt. -Vierdimensionalismus/Stalnaker: entspricht dem modalen Realismus.
Def modaler Realismus/(s): andere mögliche Welten existieren buchstäblich - Vertreter: David Lewis - Stalnaker: die wenigsten sind Realisten in Bezug auf mögliche Welten und Zeiten, aber die meisten in Bezug auf den Raum.
I 27
Mögliche Welt/StalnakerVsLewis: statt so etwas wie "ich und meine Umgebung": Weise, wie die Welt ist - = Eigenschaft oder Zustand - Pointe: Eigenschaften können uninstantiiert existieren.
I 38
Mögliche Welt: ist ebenso wenig ein Ding einer bestimmten Art - auch kein Individuum - eine mögliche Welt ist das, worauf Wahrheit relativ ist - das was Leute in ihren rationalen Handlungen unterscheiden.
I 52
Mögliche Welt: r: es ist sinnlos zu fragen, ob mögliche Welten gewissen Bedingungen genügen - Bsp gibt es eine MöWe, in der Wasser nicht H2O ist? Das ist sinnlos - die Antwort wird immer die Form eines notwendigen Satzes haben: P-oder-nicht-P - aber Zweifel darüber wird ein Zweifel über den Inhalt des Satzes sein und nicht Zweifel über eine mögliche Welt - das gleiche gilt für das Problem, dass man eine notwendige Wahrheit vielleicht nicht glaubt. - ((s) weil man sie nicht verstanden hat.)
I 52
Mögliche Welt/Bedingungen: es ist sinnlos zu fragen, ob mögliche Welten gewissen Bedingungen genügen.
I 52
Mögliche Welt/notwendig/Stalnaker: ((s) >Kripke): wenn es wahr ist, Bsp dass Wasser notwendig H2O ist, oder Bsp dass es unerreichbare Kardinalzahlen gibt, dann drücken diese Behauptungen genau diese Proposition aus und die Sätze die diese Propositionen ausdrücken sagen uns nichts über den Charakter von möglichen Welten - Stalnaker: daher kann man nicht den gesamten Bereich aller Möglichkeiten charakterisieren - denn dann müssten wir die Weise, wie der Bereich aller Möglichkeiten ist von dem unterscheiden, wie er sein könnte - > Wittgenstein: "worüber man nicht reden kann, darüber sollte man schweigen" - (Tractatus).
StalnakerVsWittgenstein: das hilft aber nicht, denn auch Zeigen muss einen Inhalt haben - daher Ramsey: "Was man nicht sagen kann, das kann man auch nicht pfeifen".
I 84/85
Mögliche Welt/Stalnaker: sind nicht nur eine Übung unserer Vorstellungskraft, sondern Teil unserer Handlungen - Bsp wissenschaftlicher Erklärungen.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

Sta I
R. Stalnaker
Ways a World may be Oxford New York 2003

Send Link
> Gegenargumente gegen Stalnaker
> Gegenargumente zu Mögliche Welten

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 22.10.2017