Philosophie Lexikon der Argumente

Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
McGinn I 115
Magische Theorien spielen eher eine unterschwellige als eine offizielle Rolle: Ansätze bei Wittgenstein: Eine Philosophische Betrachtung (Das braune Buch, 263 ff ): man könnte sich beinahe vorstellen, dass das Benennen durch eine seltsamen sakramentalen Akt vollzogen würde, und dass dieser eine magische Beziehung zwischen dem Namen und dem Ding herstellte.
Dass das Meinen seltsame und okkulte Vorstellungen auslöst, ist ein allgemeines Thema bei Wittgenstein.
Der Tractatus ist eher eine Stätte für magische Vorstellungen, von denen Wittgenstein später abrückt.
- - -
Wittgenstein III 133
Philosophie/Wittgenstein: These das wichtigste der Philosophie ist, das sinnvoll und logisch Sagbare vom Unsagbaren zu unterscheiden. Das Sagbare ist das für das menschliche Dasein unwesentlich. Nicht wie die Welt ist, ist das Mystische, sondern dass sie ist!
VII 21
Zeigen/Sagen/Tractatus/Tetens: Wittgenstein lehnt es ab zu sagen, dass es nichts gäbe, was sich nicht sinnvoll beschreiben ließe.
Lösung/Tractatus: es gibt "Unaussprechliches" das sich "zeigt". Das ist das "Mystische" (> Tractatus 6.522).
VII 25
Ganzes/Welt/Tractatus/Tetens: mit dem Ausdruck „die gesamte Wirklichkeit“ ist die Welt „in den Grenzen meiner Sprache“ gemeint. Diese lässt sich logisch sinnvoll darstellen. Der Rest ist nicht Nichts, kann aber nur gezeigt werden.
Ganzes/Tractatus: das Gefühl der Welt als begrenztes Ganzes ist das mystische“ (6.45).
VI 106
Golden Bough/Frazer/Wittgenstein/SchulteVsFrazer: das Buch krankt an der Schwäche, die rituellen und magischen Gebräuche so hinzustellen, als beruhten sie auf pseudowissenschaftlichen Theorien.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

W II
L. Wittgenstein
Vorlesungen 1930-35 Frankfurt 1989

W III
L. Wittgenstein
Das Blaue Buch - Eine Philosophische Betrachtung Frankfurt 1984

W IV
L. Wittgenstein
Tractatus Logico Philosophicus Frankfurt/M 1960

McG I
C. McGinn
Die Grenzen vernünftigen Fragens Stuttgart 1996

McG II
C. McGinn
Wie kommt der Geist in die Materie? München 2001

W IV
L. Wittgenstein
Tractatus Logico Philosophicus Frankfurt/M 1960

> Gegenargumente gegen Wittgenstein
> Gegenargumente zu Mystizismus

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 22.09.2017