Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Naturkonstanten, Philosophie: Naturkonstanten bzw. physikalische Konstanten sind Größen, deren Wert unveränderlich ist gegenüber Änderungen von Raum und Zeit. Physikalische Konstanten werden meist als Quotient, also ein Verhältnis zweier Größen mit jeweiliger Maßeinheit angegeben.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I 441
Naturkonstanten/Barrow: physikalische Konstanten enthalten Zahlen (wie p) und dimensionslose Konstanten (Bsp das Verhältnis der Massen von Elektron und Proton)
I 492
Naturkonstanten/Barrow: wenn eine Naturkonstante keine reine Zahl ist, sondern eine Maßeinheit, etwa ein Zentimeter, oder ein Meter dazugehört, ist der Gedanke nicht sinnvoll, sie könnte sich von Ort zu Ort oder im Laufe der Zeit ändern - (Bsp Lichtgeschwindigkeit) - durch eine Änderung des Maßsystems ließe sich nämlich erreichen, daß es so aussieht, als ob es so wäre. DF - eine Größe jedoch, die sich als reine Zahl beschreiben läßt, ist unabhängig von den zur Berechnung ihrer Komponenten benutzten Einheiten. Wenn sich ihr Wert ändert, hat das eine reale und beobachtbare Bedeutung -

B I
John D. Barrow
Warum die Welt mathematisch ist Frankfurt/M. 1996

B II
John D. Barrow
Die Natur der Natur: Die philosophischen Ansätze der modernen Kosmologie Heidelberg 1993

B III
John D. Barrow
Die Entdeckung des Unmöglichen. Forschung an den Grenzen des Wissens Heidelberg 2001

> Gegenargumente gegen Barrow



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 27.05.2017