Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Negation, Philosophie, Logik: Verneinung eines Satzes. In der Logik durch Voranstellung des Negationssymbols. Alltagssprachlich ausgedrückt durch das Wort „nicht“, das an verschiedenen Positionen des Satzes stehen kann. Wenn die Negation sich nur auf ein Satzteil bezieht, muss das durch die Position deutlich gemacht werden, z.B. kann ein Prädikat abgesprochen werden, ohne den ganzen Satz zu verneinen. In der Logik unterscheidet man daher auch innere und äußere Negation durch den Gebrauch verschiedener Symbole.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
II 308
Vagheit/Unbestimmtheit/Logik/"Zurückweisen"/Field: Zurückweisen ist nicht Akzeptieren der Negation - moderat nicht-klassische Logik/Field: sollte ohne "Zurückweisen" definiert werden: er akzeptiert nicht alle Instanzen des Satzes vom ausgeschlossenen Dritten, aber akzeptiert auch nicht die Negation irgendeiner Instanz - zurückweisen: dieser Sinn muss schwächer sein als der Sinn von -"Azeptieren der Negation". - Aber er muss wiederum stärker sein als "nicht akzeptieren".
Def "p zurückweisen": als "akzeptieren dass es nicht der Fall ist, dass bestimmt p".
"Niedrige" Akzeptanz sollte stärker sein als "nicht hoch". - Wenn die Schwelle > Akzeptieren, dann ist Zurückweisen stärker als Nicht-Akzeptieren. - Angenommen, Glaubensgrade in einen Satz und seine Negation summieren sich zu weniger als 1, dann: Zurückweisen: schwächer als Akzeptieren der Negation.

Fie I
H. Field
Realism, Mathematics and Modality Oxford New York 1989

Fie II
H. Field
Truth and the Absence of Fact Oxford New York 2001

Fie III
H. Field
Science without numbers Princeton New Jersey 1980

> Gegenargumente gegen Field



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 28.05.2017