Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

 
Newcombs Paradox: Gedankenexperiment, bei dem eine Versuchsperson eine von zwei Schachteln wählen soll und dabei eine sichere Option auf einen Gewinn hat, diesen jedoch erheblich erhöhen kann indem sie das Risiko, alles zu verlieren erhöht. Ein allwissendes Wesen, das die Entscheidung der Versuchspersonen meist richtig vorausgesagt hat, versucht, den Gewinn der Versuchsperson zu durchkreuzen. Sollte die Versuchsperson die sichere Option wählen oder auf Risiko spielen? Kann sie ihre Strategie im Verlauf überhaupt noch ändern? Siehe auch Willensfreiheit, Rückwärtskausalität, Gefangenendilemma.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten

 
Bücher bei Amazon
III 160
Newcomb’s Paradox/Originalversion/Black: der Superwahrsager lag in den meisten Fällen richtig, in denen er mit Leuten wie Ihnen zu tun hatte - er hat die Box vorher präpariert - wenn er eine Einzelwahl vorhersieht, hat er 1 Mio in die geschlossene Box gelegt! - III 161 Strategien: 1. schwach dominant: "ich habe nichts zu verlieren": als beide Boxen - Black: = "konservatives Argument" - 2. waghalsig: nur eine Box (die geschlossene): empfiehlt sich, wenn die Chancen groß und der Einsatz gering ist - NP/Black: Problem: eine der beiden Strategien muß falsch sein. - III 162 Hellseher: von seinem Charakter hängt nichts ab - III 170 dennoch geht es darum daß man Grund hat anzunehmen, daß man hinters Licht geführt werden soll.
III 164
Newcombs Problem/Black: realistische Variante: Spiel um den Eintrittspreis (Museum) - Vorhersagekraft aus der Erfahrung "die meisten Spieler verlieren" - III 165 1. skeptische Haltung: warum sollte ich das glauben - 2. vertrauensvolle Haltung: "vielleicht ist es ein Psychotest, der ablenken soll" - dann beide Boxen (konservativ) - dann muß ich den ganzen Text als Täuschung auffassen - dann zu viele Unwägbarkeiten - III 166 Black. je lebensechter, desto mehr spricht gegen eine waghalsige Strategie - waghalsige Strategie: ist attraktiv in dem Maß, wie man die ganze Geschichte glaubt - Black: das entspricht dem Glauben an Ufos - III 168 Black: jede Variante (auch mit Computer usw.) ist so, daß es eher angebracht ist, der ganzen Geschichte zu mißtrauen.
III 169
Newcombs Problem/Black: verhaltensmäßige Belege: opak - interpretative Belege: = offengelegte Gründe: transparent- wir können Gründe verstehen, ohne sie zu akzeptieren - Strategie: meinen eigenen Typ verschleiern: Problem: wenn ich mich irre, und mein Verhalten gar nicht in die Entscheidung einfließt, bin ich zurück in der Unsicherheit, während die Argumente für Dominanz noch genauso stark sind. Willensfreiheit/Black: Vorhersagbarkeit gefährdet nicht die Willensfreiheit - Bsp daß der andere mich in zwei Zügen Matt setzen kann, zwingt ihn nicht dazu es zu tun - er könnte mich durch Hinauszögern demütigen. - Museumsspiel: es geht nicht darum, ob der Apparat mein Verhalten voraussagt, sondern ob er eine Abweichung meinerseits vorhergesagt hätte.
III 173
Newcombs Problem/Fazit/Zusammenfassung/Zus/Black: 1. Originalversion: überdehnt die Glaubhaftigkeit: -a) durch das Postulieren der Existenz eines Super-Hellsehers - b) dadurch, daß die Großzügigkeit nicht begründet wird - 2. ein rationaler Mensch sollte in einer so fantastischen Situation Betrug annehmen und sicher spielen, indem er beide Boxen nimmt - 3. in jeder realistischeren Variante bleiben die Motive des Erzählers fragwürdig - 4. eine vernünftige Wahl verlangt, die Wahrscheinlichkeit der Vorhersagbarkeit gegen die mögliche Täuschungsabsicht des Erzählers abzuwägen - 5. obwohl die konservative Strategie (beide Boxen) - III 174 auf jeden Fall sicher ist, könnte sie durch Zusatzinformation widerlegt werden - 6. Vorhersagbarkeit: gegen sie gibt es starke allgemeine Argumente - die Argumente zugunsten der waghalsigen Strategie sind zu schwach, um im wirklichen Leben zu gelten - 7. ein rationaler Mensch sollte in einer Newcomb-Situation die Glaubwürdigkeit des Erzählers annehmen und konservativ entscheiden (beide Boxen nehmen).


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

Bla I
Max Black
Bedeutung und Intention
In
Handlung, Kommunikation, Bedeutung, G. Meggle (Hg), Frankfurt/M 1979

Bla II
M. Black
Sprache München 1973

Bla III
M. Black
The Prevalence of Humbug Ithaca/London 1983

Send Link
> Gegenargumente gegen Black

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 21.11.2017