Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Nichtexistenz, Philosophie: Für die klassische Prädikatenlogik, die Eigenschaften durch Quantifikation zuschreibt in der Form (Ex)(Fx) „Es gibt mindestens ein x, mit der Eigenschaft F“ (kurz „Es gibt mindestens ein F“), ist Nichtexistenz nicht einfach ausdrückbar, da Existenz keine Eigenschaft ist. Die Form „Es gibt mindestens ein x das nicht existiert“ ist widersprüchlich. Siehe auch Existenzprädikat, „Es gibt“, Existenz, Einhorn-Beispiel, Pegasus-Beispiel, Rundes Quadrat, Gottesbeweise.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
III 21
Nichtexistentes/Nichtexistenz/Naturgesetze/Armstrong: Bsp "nichts ist schneller als Licht": Armstrong: uninstantiiertes Naturgesetz - VsRegularitätstheorie: nicht "leeres" Gesetz, (leitet sich aus Paradoxie der Implikation her) - LewisVsArmstrong: Allaussage, die auch die Negation umfasst - Naturgesetze/Armstrong: gelten auch für Nichtexistentes (RegularitätstheorieVs).
III 163ff
Nichtexistentes: Bsp fiktive Grammatiken können stärker/komplexer sein: dann Relation! - Vs: besser kontrafaktische Konditionale. - Problem: was ist der Wahrmacher im Fall von kontrafaktischen Konditionalen? - begriffliche Wahrheit: das, was komplexer ist. - Problem: Gesetze sind nicht "begriffliche Wahrheiten".

AR II = Disp
D. M. Armstrong

In
Dispositions, Tim Crane, London New York 1996

AR III
D. Armstrong
What is a Law of Nature? Cambridge 1983

> Gegenargumente gegen Armstrong



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 27.05.2017