Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Phänomene, Philosophie: Erscheinungen im Gegensatz zu den Gegenständen, von denen angenommen wird, dass sie diese Erscheinungen auslösen. Dabei spielt die Verfasstheit des wahrnehmenden Subjekts (z.B. seine Sinnesorgane) eine Rolle, diese steht jedoch nicht im Mittelpunkt der Untersuchung. Siehe auch Noumenon, Repräsentation.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I 269
Def Phänomenale Information/Terminologie/Lewis/Stalnaker: sei - jenseits physikalischer Information - eine irreduzible andersartige Information. Die beiden sind voneinander unabhängig. - Stalnaker: es ist die Art Information, die Jacksons Farbenforscherin Mary erwirbt - sie ist mit der bescheidenen Sicht kompatibel. - Lewis: These: phänomenale Information ist nicht, was Mary fehlt.
I 271ff
Phänomenale Information/Selbst/Subjektivität/Stalnaker: Bsp Mary weiß in ihrem Zimmer, dass der Schatz auf einem riesigen Soldatenfriedhof in der 143. Reihe in südlicher Richtung in 57. in westlicher Richtung. - Problem: dann weiß sie immer noch nicht, dass der Schatz "hier" ist. - Problem: auch wenn sie davor steht, dann sie sich verzählt haben. - ((s) Dann weiß sie nicht, welche Proposition der Satz ausdrückt.) - im Zimmer: kann sie sich auch nicht täuschen- - objektiver Inhalt: schon im Zimmer möglich zu lernen - subjektiver Inhalt: kann nicht als zeitlose Proposition mit "hier" ausgedrückt werden.
I 274
Phänomenale Ununterscheidbarkeit: im Zusammenhang mit Farben, aber nicht bei möglichen Welten (MöWe).
I 274
Phänomenale Information/Selbstidentifikation/Stalnaker: Bsp Person mit Gedächtnisverlust: Rudolf Lingens weiß nicht mehr, ob er Lingens ist oder Gustav Lauben - Fehler: anzunehmen, dass es dann eine mögliche Welt geben, müsste, die genau so wäre wie die wirkliche Welt, nur dass die Erfahrungen von Rudolf Lingens mit denen von Gustav Lauben vertauscht wären - selbst wenn ein solcher interpersoneller Vergleich zwischen möglichen Welten verständlich wäre, ist das nicht damit vereinbar, dass Selbst-Lokalisierung eine irreduzible Information ist.

Sta I
R. Stalnaker
Ways a World may be Oxford New York 2003

> Gegenargumente gegen Stalnaker



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 23.05.2017