Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Prädikate, Philosophie, Logik: Symbole, die in logischen Formeln für Eigenschaften stehen können. Tatsächlich steht aber nicht jedes Prädikat für eine Eigenschaft, da es widersprüchliche Prädikate, aber keine widersprüchlichen Eigenschaften gibt. Zum Beispiel kann man sich ein Prädikat „quadrund“ für „quadratisch und rund“ ausdenken, also zwei Eigenschaften, die sich ausschließen. Man kann dann wahrheitsgemäß sagen „Nichts ist quadrund“. Es gibt also mehr Prädikate als Eigenschaften. Siehe auch Rundes Quadrat, Schemabuchstaben, Quantifikation, Logik 2. Stufe, Prädikation, Attribute, Adjektive.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
III 114
Prädikat/Eigenschaft/Armstrong/(s): Prädikat ungleich Eigenschaft. - Das Prädikat "eine Masse sein" ist zulässig, aber keine echte Eigenschaft! - Armstrong: Bestimmtes fällt unter "Bestimmbares" (determinates, determinables). - Problem: Eigenschaften von Eigenschaften: Regress ist möglich. - Dann gibt es Zwischenglieder: wie zwischen Bsp Rotheit und einem bestimmten Farbton. - ArmstrongVs: wir dürfen Eigenschaften nicht vervielfachen wie jene, für die sie nur ein Schatten von Prädikaten sind oder durch Klassen von Einzeldingen konstituiert werden.

AR II = Disp
D. M. Armstrong

In
Dispositions, Tim Crane, London New York 1996

AR III
D. Armstrong
What is a Law of Nature? Cambridge 1983

> Gegenargumente gegen Armstrong



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 23.05.2017