Philosophie Lexikon der Argumente

 
Prämissen: Prämissen sind Annahmen innerhalb von logischen Schlüssen. Aus ihnen folgt eine Konklusion. Prämissen werden jeweils in eine eigene Zeile geschrieben. Damit unterscheiden sie sich von Implikationen, die in einer Zeile geschrieben werden und die einen Vordersatz mit einer oder mehreren Bedingungen und einen Nachsatz enthalten. Siehe auch Syllogismen.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I 282
Paarweise/Schlussketten/Poundstone: Prämissen müssen paarweise überprüft werden (alle Kombinationen), weil Widersprüche im Übergang zum übernächsten Glied stecken können: Bsp Alles Gras ist grün - alles Heu ist braun, Heu ist Gras. - Paarweise" heißt: "alle Kombinationen berücksichtigt". - Die Zahl der notwendigen Überprüfungen verdoppelt sich mit jedem hinzukommenden Element.
I 289
> Daher können wir unsere komplexeren Überzeugungen gar nicht auf Widerspruchsfreiheit prüfen - (300 Elemente: 38 Mio Jahre Rechenzeit).


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.
W. Poundstone
I W. Poundstone Im Labyrinth des Denkens, Reinbek 1995

> Gegenargumente gegen Poundstone

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 22.09.2017