Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Qua-Objekte, Philosophie: Gegenstände, auf die explizit unter einer bestimmten Beschreibung Bezug genommen wird, um eine von mehreren möglichen Funktionen dieses Gegenstands herauszugreifen. Bsp Reagan qua Präsident im Gegensatz zu Reagan qua Schauspieler. Damit wird die Menge der möglichen Folgerungen reduziert, die sich aus der Verwendung von Namen für diesen Gegenstand ergeben. Im technischen Sinn verhindert die Anwendung von Qua-Objekten, dass ein Gegenstand mehrfach gezählt wird. Probleme ergeben sich bei der Frage, welcher „Adresse“ z.B. ein Zitat zugeschrieben werden soll. Siehe auch Partition, Zuschreibung, Identifikation, Individuation, Spezifikation.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
V 247
Qua-Dinge/qua-Objekt/Lewis: Bsp Russell qua Philosoph ist Russell-in-Intension: der Russell in unserer Welt (WiWe), zusammen mit den Russells aus anderen möglichen Welten (MöWe) die seine philosophischen Gegenstücke sind - Innerhalb der wirklichen Welt gibt es keine Differenz, keine Unterschiede zwischen zwei Russell-in-Intension. - D.h. wir haben Identität - > Relation-in-Intension/(s): Identität - ((s) > Cresswell: intensionale Objekte: verschiedene Gegenständen in verschiedenen möglichen Welten). - Paar von Regionen-in-Intension: Bsp dieses Ereignis als Konferenzort oder als Schauplatz eines Kampfes - aber nicht zwei Ereignisse. - Falsch: zu sagen "identisch und doch verschieden".

LW I
D. Lewis
Die Identität von Körper und Geist Frankfurt 1989

LW II
D. Lewis
Konventionen Berlin 1975

LW IV
D. Lewis
Philosophical Papers Bd I New York Oxford 1983

LW V
D. Lewis
Philosophical Papers Bd II New York Oxford 1986

LwCl I
Cl. I. Lewis
Mind and the World Order: Outline of a Theory of Knowledge (Dover Books on Western Philosophy) 1991

> Gegenargumente gegen Lewis



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 26.05.2017