Philosophie Lexikon der Argumente

Home Screenshot Tabelle Begriffe

 
Rationalität, Philosophie: die Fähigkeit eines Wesens, sich aufgrund von Verallgemeinerungen seiner Erfahrungen bewusst einer Situation anzupassen. Es kann dann auch rational sein, etwas Neues lernen zu wollen. Siehe auch System, Ordnung, Kreativität, Entdeckungen, Bewertung, Wiederholung.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten

Thomas Nagel über Rationalität – Lexikon der Argumente

I 13
Rationalität/Nagel: wesentliches Merkmal ist ihre Allgemeinheit. - Def rational denken: in dem Maße systematisch sein, dass derjenige, der mir über die Schulter blickt, es als richtig erkennt.
I 21
Wir müssen Verantwortung übernehmen und gleichzeitig sagen, dass die Maßstäbe nicht bloß unsere individuellen sind.
I 21
Rationalität: sowohl die Existenz als auch die Nichtexistenz der ratio werfen Probleme auf! Um rational zu sein, müssen wir für die eigenen Gedanken Verantwortung übernehmen und gleichzeitig bestreiten, dass sie bloß Äußerungen des eigenen Standpunkts sind.
I 82
Wenn wir rational denken, handelt es sich meistens nicht um deduktive, sondern um empirische, moralische und im weiteren Sinne praktische Überlegungen
I 84
Rationalität/Nagel: Ratio ist keine Abstraktion von kontingenten psychischen Phänomenen.
I 119
Vertrauen in die Vernunft kann mit ganz gewichtigen Zweifeln bezüglich der Resultate einhergehen.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders. Übersetzungen: Lexikon der Argumente
Der Hinweis [Autor1]Vs[Autor2] bzw. [Autor]Vs[Begriff] ist eine Hinzufügung des Lexikons der Argumente.

NagE I
E. Nagel
The Structure of Science: Problems in the Logic of Scientific Explanation Cambridge, MA 1979

Nagel I
Th. Nagel
Das letzte Wort Stuttgart 1999

Nagel II
Thomas Nagel
Was bedeutet das alles? Stuttgart 1990

Nagel III
Thomas Nagel
Die Grenzen der Objektivität Stuttgart 1991

NagelEr I
Ernest Nagel
Teleology Revisited and Other Essays in the Philosophy and History of Science New York 1982

Send Link
> Gegenargumente gegen Nagel
> Gegenargumente zu Rationalität ...

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Y   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z