Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Rationale Rekonstruktion, Wissenschaftstheorie, Philosophie: Sammelbegriff für Versuche, eine Theorie dadurch zu rechtfertigen, dass man Modelle von ihr erstellt, die gewisse Anforderungen wie Rationalität, Sparsamkeit, bereichsspezifische Angemessenheit und Allgemeingültigkeit sowie Nachprüfbarkeit erfüllen. Modelle sind dabei die Gebilde, die sich durch Einsetzen von Bezeichnungen für Gegenstände anstelle der abstrakten Bezeichnungen ergeben, die in den Theorieformeln verwendet wurden. Modelle lassen sich nur für widerspruchsfreie Aussagenmengen erstellen. Siehe auch Reduktion, Interpretation, Modelle, Empirismus, Rationalität.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
II 125
Def rationale Rekonstruktion/Hempel: zusammen mit anderen Explikationen ein allgemeines begriffliches Rahmenwerk liefern, das eine konsistente und präzise Rekonstruktion und eine theoretische Systematisierung der Kontexte erlaubt, in denen das Explikandum gebraucht wird


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

> Gegenargumente gegen Hempel
> Gegenargumente zu Rationale Rekonstruktion



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 28.06.2017