Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Realität, Philosophie: Es ist umstritten, was zur Realität, also der Menge der Gegenstände und Zustände die in der Welt vorkommen, gezählt werden sollte. Theorien unterscheiden sich z.T. erheblich, was die Definitionen von Tatsachen und Sachverhalten oder die Berücksichtigung innerer Zustände von Subjekten betrifft. So kann eine Situation auf mannigfache Weise beschrieben werden, wobei ganz unterschiedliche Annahmen über die involvierten Gegenstände und Relationen zum Zuge kommen. Siehe auch Ontologie, Realismus, Erkennen, Erkenntnistheorie, Konstruktivismus, Tatsache, Sachverhalte, Innen/außen, Totalität, Relationen, Simulation.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I 217f
Materie/materielle Welt/Außenwelt/Realität/Wirklichkeit/Berkeley: es gibt keine materielle Substanz - wohl aber eine äußere Realität!
I 232
Das unwillkürliche Wahrnehmen ist ein Moment der Wirklichkeit.
- - -
Danto I 202
LockeVsBerkeley: es gibt Objekte, die verglichen werden.
Danto I 202
Berkeley - Schopenhauer: nur zwei Arten von Dingen: Bewusstsein und sein Inhalt.
Danto I 206
Welt/Realität/Berkeley/Danto: es gibt nichts als Vorstellungen - aber wir sitzen nicht in einem Käfig, der uns von der Welt abschirmt. - BerkeleyVsPlaton: es gibt keinen Käfig, weil es gar keine Unterscheidung von innen und außen gibt. Wissenschaft/Berkeley: bezieht sich nicht auf eine Realität hinter den Erfahrungen, sondern auf die Erfahrungen selbst.

Dt VII
A. C. Danto
The Philosophical Disenfranchisement of Art (Columbia Classics in Philosophy) New York 2005

> Gegenargumente gegen Berkeley



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 23.05.2017