Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

 
Recht: Ausdruck für die Gesamtheit gesellschaftlich als bindend festgelegter Normen im Gegensatz zu weniger verbindlichen Regeln und Konventionen. Zum Recht gehören Verpflichtungen ebenso wie Berechtigungen. Zur Wahrung der Gleichbehandlung der Mitglieder einer Gesellschaft ist das Recht in Gesetzen niedergelegt. Siehe auch Gesetze, Normen, Werte, Gesellschaft.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten

 
Bücher bei Amazon
Deleuze I 35
Recht/Hume: kein natürliches Prinzip - künstliche Regel - Moral wird durch einen politische Vertrag integriert.
HumeVsHobbes: VsGesellschaftsvertrag: falsches Bild der Gesellschaft, nur negativ - positiv. Lust als Triebfeder allen Handelns. - Es ist in meinem Interesse, dem anderen sein Eigentum zu lassen, vorausgesetzt er macht das gleiche bei mir. - Eigentum ist das wesentliche politische Phänomen.
- - -
Rawls I 184
Def Recht/Beobachtung/Ordnung/Gerechtigkeit/Hume/Rawls: etwas, z.B. ein Sozialsystem, ist gerecht, wenn ein idealer unparteiischer Beobachter von außen dies von einem allgemeinen Standpunkt so beurteilen würde, hätte er alle relevanten Informationen über die Umstände. (Siehe Roderick Firth, „Ethical Absolutism and the Ideal Observer“, Philosophy and Phenomenological Research, vol. 12, 1952; F. C. Sharp, Good and Ill Wll, Chicago, 1950, pp. 156-162; D. Hume, Treatise of Human Nature, ed. L.A. Selby-Bigge, Oxford, 1888, esp. Bk III, pt. III, sec I, esp. Pp574-584. – Allgemeinere Diskussion: C. D. Broad, „Some Reflections on Moral-Sense Theories in Ethics“. Proceedings oft he Aristotelian Society, vol.45 (1944-45). W. K. Kneale „Objectivity in Morals“, Philosophy, vol. 25 (1950).)


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.
D. Hume
I Gilles Delueze David Hume, Frankfurt 1997 (Frankreich 1953,1988)
II Norbert Hoerster Hume: Existenz und Eigenschaften Gottes aus Speck(Hg) Grundprobleme der großen Philosophen der Neuzeit I Göttingen, 1997

Deleu I
Gilles Deleuze
Was ist Philosophie? Frankfurt/M. 2000

Hum I
G. Deleuze
David Hume , Frankfurt 1997

Rawl I
J. Rawls
A Theory of Justice: Original Edition Oxford 2005

Send Link
> Gegenargumente gegen Hume
> Gegenargumente zu Recht ...

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 15.12.2017