Philosophie Lexikon der Argumente

 
Rechtfertigung, Philosophie: Die Rechtfertigung ist eine Bedingung für Wissen, die a) durch die Erklärung der Herkunft der Information oder b) durch logische Untersuchung der Argumentation erfüllt oder nicht erfüllt wird. Zu a) wurden Theorien wie die Kausaltheorie des Wissens oder Verlässlichkeitstheorien entwickelt. Siehe auch Verifikation, Verifikationismus, Überprüfung, Beweise, Externalismus.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
Rorty VI 63 ff
Rorty:Rechtfertigung/Putnam: vier Prinzipien:
1. Es gibt einen Tatbestand, hinsichtlich dessen etwas gerechtfertigt ist
2. Rechtfertigung ist unabhängig davon, ob die Mehrzahl der betreffenden Kulturangehörigen sagen würde, es sei gerechtfertigt.
3. Unsere Normen und Maßstäbe entwickeln sich im Laufe der Zeit
4. Unsere Normen spiegeln immer unsere Interessen
Unsere Normen sind immer reformierbar.
Rechtfertigung/Putnam: unsere Überzeugungen können wir gar nicht vor jedem rechtfertigen, sondern nur vor denjenigen, deren Ansichten sich in angemessener Weise mit unseren eigenen decken.
- - -
Putnam III 171
PutnamVsDerrida: Begründung und Rechtfertigung als Repression zu brandmarken, öffnet Extremisten Tür und Tor.
- - -
I 161f
Wahrheit/berechtige Behauptbarkeit/Putnam: Rechtfertigung kann verloren gehen - Wahrheit nicht. Wahrheit ist unabhängig von Rechtfertigung hier und jetzt, aber nicht unabhängig von jeder Rechtfertigung - Wahrheit nicht graduell sondern graduell gerechtfertigt.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

Pu I
H. Putnam
Von einem Realistischen Standpunkt Frankfurt 1993

Pu II
H. Putnam
Repräsentation und Realität Frankfurt 1999

Pu III
H. Putnam
Für eine Erneuerung der Philosophie Stuttgart 1997

Pu IV
H. Putnam
Pragmatismus Eine offene Frage Frankfurt 1995

Pu V
H. Putnam
Vernunft, Wahrheit und Geschichte Frankfurt 1990

Ro I
R. Rorty
Der Spiegel der Natur Frankfurt 1997

Ro II
R. Rorty
Philosophie & die Zukunft Frankfurt 2000

Ro III
R. Rorty
Kontingenz, Ironie und Solidarität Frankfurt 1992

Ro IV
R. Rorty
Eine Kultur ohne Zentrum Stuttgart 1993

Ro V
R. Rorty
Solidarität oder Objektivität? Stuttgart 1998

Ro VI
R. Rorty
Wahrheit und Fortschritt Frankfurt 2000

Pu V
H. Putnam
Vernunft, Wahrheit und Geschichte Frankfurt 1990

> Gegenargumente gegen Putnam
> Gegenargumente zu Rechtfertigung ...

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 22.09.2017