Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Reduktion, Philosophie: Die Zurückführung einer Menge von Aussagen auf eine andere Menge von Aussagen durch Umformulierung und Ersetzen von Begriffen eines Gegenstandsbereichs durch Begriffe aus einem anderen Gegenstandsbereich. Dabei muss es Bedingungen für die Ersetzbarkeit eines Begriffs aus dem ersten Bereich durch einen Begriff aus dem zweiten Bereich geben. Ein Beispiel für eine Reduktion ist das Zurückführen mentaler Begriffe auf physikalische Begriffe oder auf Verhalten. Siehe auch Brückengesetze, Reduktionismus, Übersetzung, Identitätstheorie, Materialismus, Physisch/psychisch, Physikalismus, Eliminativismus, Funktionalismus, Rollen, Unbestimmtheit.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I 10
Reduktion/Stalnaker: Bsp von Theorien: man beschreibt die Terme einer weniger grundlegenden Theorie in den Termen der grundlegenderen - damit zeigt man, dass die erstere von der letzteren abgeleitet werden kann.
I 88/89
Reduktionismus/Reduktion/Stalnaker:
a) semantisch: Ausdrücke durch Ausdrücke ersetzen - Relation zwischen Theorien
b) metaphysisch: Relation zwischen Mengen von Eigenschaften oder Tatsachen, nicht Theorien.
Reduktion kann scheitern: Bsp Reduktion der Meteorologie auf Physik: Grund: die Physik liefert keine vollständige Beschreibung der Welt. - Supervenienz: hilft den wichtigen vom semantischen (irrelevanten) Teil einer reduktionistischen Theorie zu unterscheiden.

Sta I
R. Stalnaker
Ways a World may be Oxford New York 2003

> Gegenargumente gegen Stalnaker
> Gegenargumente zu Reduktion



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 26.05.2017