Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Reduktionismus, Philosophie: Sammelbegriff für Versuche, entweder Aussagen in einem Fachgebiet auf Aussagen eines Teilgebiets dieses Fachgebiets zurückzuführen oder Aussagen eines Fachgebiets mit Aussagen eines anderen Fachgebiets gleichzusetzen. Dabei geht es vor allem um die Rechtfertigung solcher Übertragungen. Reduktionismus im engeren Sinn ist die These, dass Reduktion möglich ist. Typische Reduktionismen gibt es im Bereich der Philosophie des Geistes. Siehe auch Holismus, Eliminativismus, Materialismus, Physikalismus, Funktionalismus.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I 138
Def Reduktionismus/Fodor: grob gesagt die Verbindung des Token-Physikalismus mit der Annahme, dass es Natürliche-Art-Prädikate in einer ideal vervollständigten Physik gibt, die den Natürliche-Art-Prädikaten in allen ideal vervollständigten Einzelwissenschaften entsprechen.
Reduktionismus: Natürliche-Art-Prädikat = Natürliche-Art-Prädikat.
Fodor These: der Reduktionismus ist eine zu starke Auflage für die Einzelwissenschaften.
I 142
Reduktionismus: behauptet, dass die Koextensionen nomologisch notwendig seien! - Brückengesetze seien Gesetze! - FodorVs.
I 143
Reduktionismus garantiert kein angemessenes Vokabular für alle Einzelfälle.
I 144
Def Reduktionismus: Natürliche-Art-Prädikate entsprechen anderen Natürliche-Art-Prädikaten (bzw. die Arten sind koextensiv).
Def Token-Physikalismus: Ereignis = Ereignis. - Def Typ-Physikalismus: Eigenschaft = Eigenschaft.

F/L
J. Fodor/E. Lepore
Holism Cambridge USA Oxford UK 1992

> Gegenargumente gegen Fodor
> Gegenargumente zu Reduktionismus



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 26.05.2017