Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Rekursion, Wissenschaftstheorie, Philosophie: eine bestimmte Form in der Regeln formuliert werden und die es erlaubt, unendlich viele mögliche Fälle aus der Anwendung eines nur endlichen Regelsystems zu erzeugen. Siehe auch Einsetzen, Einbetten, Unendlichkeit, Systeme, Modelle, Theorien.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I 156
Rekursion/rekursives Verfahren/Tarski: von einfachen Aussagenfunktionen ausgehend die Operationen angeben, mit denen man zusammengesetzte Funktionen konstruiert.
I 157
Rekursion/Tarski: Problem: zusammengesetzte Aussagen werden aus einfacheren Aussagenfunktionen konstruiert, aber nicht immer aus einfacheren Aussagen. - Daher gibt es keine allgemeine rekursive Methode. - Rekursive Definition der Erfüllung ist nur in wesentlich reichhaltiger Metasprache möglich (d.h. die Metasprache kann Variablen von höherem logischen Typ als die Objektsprache enthalten).


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

Tarsk I
A. Tarski
Logic, Semantics, Metamathematics: Papers from 1923-38 Indianapolis 1983

> Gegenargumente gegen Tarski



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 27.06.2017