Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Relationismus, Relationalismus, Philosophie: Ausdruck für die These, dass der Raum durch die Gegenstände und ihre Relationen zueinander gebildet wird. Die Annahme eines leeren Raums ist aus dieser Sicht inkohärent. Der Gegenbegriff zum Relationismus ist der Substantivalismus. Siehe auch Raum, Raumzeit.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I 171
Def Relationismus: These: kein leerer Raum existiert. - Def Substantivalismus/Field: These: leerer Raum existiert. - Teil-Relation: gibt es in beiden.
I 181
Relationismus/Field: macht Feldtheorie unmöglich - weil er leeren Raum ausschließt.
I 182
Putnam: der Relationismus kann das Feld als riesigen (wegen der Unbegrenztheit der physikalischen Kräfte) Gegenstand annehmen. - Dann für jede Region einen Teil davon. - FieldVs: das trivialisiert den Relationismus.
I 183
Feldtheorie/FT/Substantivalismus/ Field: für den S. ist das Feld kein gigantischer Gegenstand, sondern überhaupt keine Entität. - FT: ist für ihn nur die Zuschreibung kausaler Prädikate zu Regionen.
I 216
Problem der Quantitäten/FieldVsRelationismus: einzige Möglichkeit, zu zeigen, daß es eine (enge) räumliche Relation gibt, ist, daß man annimmt, dass doppelter Abstand selbst eine räumliche Relation ist. - Aber das kann der Relationalismus nicht, weil er das erst definieren möchte, und nicht als definiert voraussetzen kann.

Fie I
H. Field
Realism, Mathematics and Modality Oxford New York 1989

Fie II
H. Field
Truth and the Absence of Fact Oxford New York 2001

Fie III
H. Field
Science without numbers Princeton New Jersey 1980

> Gegenargumente gegen Field
> Gegenargumente zu Relationismus



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 23.05.2017