Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Relative Termini, Philosophie: Ausdrücke, deren Gebrauch auf eine Relation referiert. Diese Relation muss in der Alltagssprache nicht immer explizit gemacht werden. Beispiele sind Verben wie „glauben“, aber auch Präpositionen wie „vor“. Weitere Arten von Termini sind Singuläre Termini, Allgemeine Termini, Abstrakte Termini und Kombinationen wie abstrakte singuläre Termini. Siehe auch Opazität, Intensionen, Propositionen, Relationen.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I 270
Undurchsichtiges Verb: "jagt Löwen" setzt gar nichts in Beziehung und bezeichnet keinen Löwen.
- Relativer Term: die Polizei jagt einen Menschen.
I 370ff
Bsp Paul und Elmar: Glauben produziert keine Sätze wie Sagen. - Nicht entscheidbar: dass Paul wahr-glaubt, und Elmar nicht. - Wenn der Wahrheitswert egal ist, ist Glauben kein relativer Term. - Wahr-glaubt x ist kein Prädikat. - Bsp Wahr-glaubt "p": "p" ist kein Term!
I 439
Abstrakter Term: "Äquator" usw.: können und müssen umformuliert werden: näher am Äquator als: relativer Term - Oder: nach Sonnenstand - vierdimensionale Raumzeit-Koordinaten (Quintupel, Hyperkörper, nicht Cartesisch) > Wiedereinführung der geometrischen Gegenstände an den Raumzeit-Punkten. ((s) FregeVsQuine: Äquator ist ein Gegenstand).
V 86
Relativer allgemeiner Term: "kleiner als", "Mutter von" usw. - Das sind keine Beobachtungstermini.
Relativer Massenterminus/(Stoffterminus): "dunkler als", "röter als" - Punkte werden paarweise genommen - absoluter Massenterm: "dunkel".
Absoluter allgemeiner Term: "klein".


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

Q I
W.V.O. Quine
Wort und Gegenstand Stuttgart 1980

Q II
W.V.O. Quine
Theorien und Dinge Frankfurt 1985

Q III
W.V.O. Quine
Grundzüge der Logik Frankfurt 1978

Q IX
W.V.O. Quine
Mengenlehre und ihre Logik Wiesbaden 1967

Q V
W.V.O. Quine
Die Wurzeln der Referenz Frankfurt 1989

Q VI
W.V.O. Quine
Unterwegs zur Wahrheit Paderborn 1995

Q VII
W.V.O. Quine
From a logical point of view Cambridge, Mass. 1953

Q VIII
W.V.O. Quine
Bezeichnung und Referenz
In
Zur Philosophie der idealen Sprache, J. Sinnreich (Hg), München 1982

Q X
W.V.O. Quine
Philosophie der Logik Bamberg 2005

Q XII
W.V.O. Quine
Ontologische Relativität Frankfurt 2003

> Gegenargumente gegen Quine



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 21.07.2017